X

Wir sind jetzt auch Samstags persönlich für Sie da!


Samstag: 9.00 bis 15.00 Uhr
✆ 04203 43 70 880

Afrika Mietwagenrundreisen

Ihre Selbstfahrerreise in Afrika

Wer noch nie auf dem schwarzen Kontinent gewesen ist, der hat nicht unbedingt eine Vorstellung von dem, was ihn erwartet. Strahlend rote Sonnenuntergänge, einmalig intensive Tiererlebnisse, unendlich weite Wüsten, grüne verwachsene Nationalparks, tosende blaue Wasserfälle, lange raue Küstenabschnitte, interessante einheimische Dörfer und bunte belebte „Groß“-Städte – dies alles und noch viele weitere Höhepunkte wollen von Ihnen entdeckt werden.
Mehr lesen...

Afrika – Atemberaubende Landschaften, einmalige Tiererlebnisse und unvergessliche Begegnungen

Elefant im Etosha Nationalpark Afrika ist vielfältig, unberührt und eine ganz neue Erfahrung, die lange in Erinnerung bleibt. Bei aller Natürlichkeit ist Afrika aber auch gut für Selbstfahrerreisen erschlossen, insbesondere, was das südliche Afrika betrifft. In vielen Ländern, wie z.B. Südafrika, Namibia, Botswana und Simbabwe bieten sich daher Mietwagenrundreisen gut an, um auf eigene Faust und individuell unterwegs zu sein. Dabei können die einzelnen Tage ganz eigenständig geplant und mit Leben gefüllt werden. Möglich sind auch Kombinationsreisen mehrerer Länder des südlichen Afrikas, die sich insbesondere für diejenigen Reisenden anbieten, die schon einmal vor Ort gewesen sind. In vielen Ländern Ostafrikas, wie z. B. Tansania und Uganda ist das Selbstfahren nur bedingt oder gar nicht möglich – hier können wir Ihnen aber schöne Privatreisen organisieren, sprechen Sie uns also auch dazu gerne jederzeit an.

Gemeinsam Afrika entdecken ist ein einzigartiges Erlebnis, das zusammenschweißt – ob als Paar, mit der Familie oder mit Freunden, für jeden ist das passende Land dabei. Wir beraten Sie gern und erstellen für Sie aus unserer Erfahrung und Ihren Vorstellungen Ihre persönliche Traumreise. Wenn es auf eine solche Reise in das ferne Afrika geht, sollten Sie etwas mehr Zeit einplanen, damit sich die lange Anreise lohnt. Internationale Flüge gehen meist über Nacht und dauern 8-12 Stunden, je nach Fluggesellschaft und Umstiegen. Die Flugzeuge sind mit bequemen Sitzen zum Schlafen und neuester Technik ausgestattet, sodass keine Langeweile aufkommt und die Zeit an Bord „wie im Flug“ vergeht. Nach Ankunft können Sie dann direkt erholt Ihre Reise beginnen, denn die geringfügige Zeitverschiebung macht eine Reise in das südliche Afrika sehr angenehm.

Tafelberg in KapstadtFür eine ausgiebige Reise sollten Sie eine Reisedauer von 2-3 Wochen einplanen. Somit können Sie die größeren Distanzen, die eben auch die Faszination Afrikas ausmachen, in Ruhe zurücklegen. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit, mehrere Tage in einer Unterkunft zu verbringen, um so die Eindrücke der Reise entspannt auf sich wirken und die Seele baumeln zu lassen. Und das lohnt sich, denn die Unterkünfte im südlichen Afrika haben allgemein einen sehr guten Standard und überzeugen durch eine familiäre Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt. Oftmals setzen sich die Inhaber am Abend mit ihren Gästen an einen Tisch und erzählen spannende Geschichten von ihrem Leben in Afrika. Unterkünfte sind nicht immer Lodges, sondern können auch feste Zelte/Iglu-Zelte sein (insbesondere natürlich, wenn eine Zeltsafari gebucht ist), sodass Sie am Puls der Natur übernachten und dann in der Nacht noch den Geräuschen Afrikas lauschen können. Nicht nur beim Zeltaufbau, sondern auch beim Zubereiten der Mahlzeiten ist oftmals Ihre Mithilfe gefragt, eine wirklich schöne Erfahrung, vor allem für abenteuerlustige und aktive Reisende. Aber auch anspruchsvolle Kunden kommen in den vielen, sehr exklusiven Lodges auf Ihre Kosten. Stilsicher und komfortabel eingerichtet, bieten alle Lodges einen sehr guten Service – hier bleiben sicherlich keine Wünsche offen.

Leopard in Afrika Eine Mietwagenreise durch Afrika ist ein abwechslungsreiches Erlebnis, bei dem kein Tag wie der andere ist. Nehmen Sie an spannenden Safaris teil (ob zu Land, zu Wasser oder aus der Luft) und begeben Sie sich auf die Suche nach den „Big Five“ – Nashorn, Büffel, Elefant, Leopard und Löwe. Genießen Sie den atemberaubenden Anblick vorbeiziehender Antilopen-, Gnu- oder Zebraherden und versuchen Sie sich darin, die vielen verschiedenen Vogelarten zu identifizieren. Schauen Sie Nilpferden dabei zu, wie Sie mit den Ohren schlackern, nachdem Sie aus den kalten Fluten der Flüsse auftauchen und bestaunen Sie Giraffen, die beim Trinken tief in die Knie gehen müssen. Oder begeben Sie sich auf die Suche nach den kleinsten Lebewesen und Pflanzen der Wüsten – erfahrene Reiseleiter bringen Ihnen gerne die Wüstenbewohner und deren Überlebenstaktiken näher. Wer Abwechslung sucht, der kann auch an einer Bootsfahrt auf dem Ozean teilnehmen und dort Delfine beobachten oder an Bord kommende Robben füttern. Die frische Brise auf dem Wasser ist ein schöner Kontrast zum staubigen, meist trockenen Hinterland Afrikas.

Eine Mietwagenreise durch Afrika bedeutet nicht nur ein besonderes Tiererlebnis und Abenteuer pur, sondern auch einen Einblick in eine völlig fremde Kultur und Lebensweise. Besuchen Sie die Dörfer der Einheimischen und lassen Sie sich zeigen, wie die Ureinwohner Kleidung und Schmuck herstellen, auf Jagd gehen, Feuer machen oder ihre Mahlzeiten zubereiten. Einige Urvölker leben auch heute noch am Existenzminimum und haben ihre alte Kultur bewahrt – so wird sich in einigen Regionen immer noch in einer Klicksprache verständigt, was für viele Reisende ein sehr skurriles Schauspiel darstellt. Versäumen Sie nicht, auch die größeren Städte einiger Länder zu besuchen, die historisch von Bedeutung sind. Dort können Sie durch die hübschen Gassen schlendern und Gebäude bestaunen, die z.B. in Lüderitz, Swakopmund und Windhoek (Namibia) von deutscher Kolonialarchitektur geprägt sind. Besuchen Sie die vielen Holzschnitzermärkte der Einheimischen, wo Sie, unter dem lauten Rufen der Verkäufer, die ihre Ware anpreisen, besondere Souvenirs für sich selbst und für die Daheimgebliebenen kaufen können.

Um einen aufregenden Tag in Afrika ausklingen zu lassen, können Sie an wunderschönen Sundowner Touren oder Naturfahrten teilnehmen, die von vielen Unterkünften angeboten werden. Dabei fahren Sie bei untergehender Sonne durch die einmalige Umgebung Afrikas, genießen ein eiskaltes Getränk und lassen in besonderer Atmosphäre die Ereignisse des Tages Revue passieren. Alle Sorgen rücken für einen Moment in den Hintergrund, denn die afrikanischen Sonnenuntergänge sind einfach atemberaubend und verzaubern jeden, der sie erleben kann.

Löwe in BotswanaKosten Sie auf Ihrer Reise von den zahlreichen Spezialitäten, die Ihnen das südliche Afrika bietet – insbesondere Fleischgerichte haben hier eine lange Tradition und setzen sich meist aus Zutaten aus eigenem Anbau und eigener Zucht zusammen. Die Mahlzeiten werden in den Unterkünften frisch für Sie zubereitet und oftmals als reichhaltiges Buffet serviert, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Sollten Sie kein Fleisch essen oder an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden, stellt dies in diesen Ländern keinerlei Probleme dar. Sofern die Unterkünfte vorab informiert sind, wird gerne Rücksicht genommen und für einen entsprechenden Ersatz gesorgt. Doch verpassen Sie auf Ihrer Rundreise nicht die Gelegenheit und einmalige Erfahrung, einmal in einem typisch afrikanischen Restaurant Essen zu gehen oder an einer Weinverkostung der wunderbaren südafrikanischen Weine teilzunehmen.

Die meisten Länder des südlichen Afrikas sind bekanntlich keine klassischen Badedestinationen, denn an den meisten Küsten herrscht eine starke Strömung und das Wasser ist recht kühl. Wer also nach einer erlebnisreichen Reise mit eindrucksvollen Safariaktivitäten noch etwas Entspannung am Strand sucht, der ist z. B. auf Mauritius oder Mosambik richtig. Diese beiden Länder/Inseln bieten neben langen, weißen Sandstränden auch ein vielfältiges Angebot an Aktivitäten und lassen eine Verlängerung der Reise zu einem abwechslungsreichen Erlebnis werden.

Wann Ihre Afrika Reise mit dem eigenen Mietwagen stattfinden soll, kann sehr individuell entschieden werden. Grundsätzlich ist das südliche Afrika eine Ganzjahresdestination und kann deshalb das ganze Jahr über gut bereist werden. Die besten Reisezeiten variieren je nach Reiseland und hängen u.a. von der Regenzeit ab, die meist gegen November beginnt. Dann steigen die Temperaturen und es kann zu Regenfällen kommen. In Namibia sind diese Regenfälle meist von kurzer Dauer, sodass der Boden aufgrund der wüstenhaften Landschaften recht schnell wieder trocknet. In Botswana hingegen kann der Regen teilweise auch mehrere Stunden bzw. Tage anhalten, wenn es sich sprichwörtlich erst einmal eingeregnet hat. Schön an diesen Saisonzeiten ist, dass die Länder durch den Regen sehr grün und die Tiere aktiver sind, da es viel Futter gibt. Die Regenzeiten dauern meist bis in den Februar/März an, dann beginnt in Afrika der Herbst. Die Temperaturen sinken stetig und während es in Deutschland Sommer ist, kann es im südlichen Afrika nachts recht frisch werden. Deshalb empfehlen wir Afrika Reisenden, den Koffer für den sogenannten „Zwiebellook“ zu packen, um auf die verschiedenen Temperatur- und Wetterverhältnisse gut eingestellt zu sein.

Himba-Kind in NamibiaEinreiseformalitäten sind für die meisten Länder des südlichen Afrikas recht einfach: Ein Reisepass, der bei Einreise noch mind. 6 Monate gültig ist und zwei freie, nebeneinanderliegende Seiten aufweist, reicht aus. Visa können unkompliziert bei Einreise direkt beantragt werden (wer auf Nummer sicher gehen möchte, der kann dies aber auch bereits vorab erledigen). Auch Impfungen sind kaum vorgeschrieben, denn der normale Impfschutz, der für Fernreisen empfohlen wird, ist ausreichend. Sprechen Sie hierfür aber vor Reiseantritt noch einmal mit Ihrem behandelnden Hausarzt oder dem Tropeninstitut, da sich dies je nach aktueller Lage im Land ändern kann. Eine generelle Ausnahme besteht, wenn Sie über oder in ein Gelbfiebergebiet einreisen. Dann wird, z. B. bei Einreise nach Südafrika, der Nachweis über eine entsprechende Impfung benötigt. Was Malaria und entsprechende Medikamente zur Prophylaxe bzw. als Stand-By betrifft, kommt es ebenfalls stark darauf an, welches Land bzw. welche Regionen Sie zu welcher Zeit bereisen.

Das südliche Afrika ist im Vergleich zu anderen Regionen des Kontinents ein sicheres Reiseziel. Natürlich handelt es sich noch immer um Schwarzafrika und daher sollten Sie die gängigen Sicherheitsregeln befolgen, wie z.B. keinen teuren Schmuck auffällig an sich zu tragen und Wertsachen nicht auf dem Zimmer liegen zu lassen. Nach Einbruch der Dunkelheit sollten Sie generell nicht mehr selbst fahren, greifen Sie stattdessen lieber auf ein Taxi zurück. Von uns erhalten Sie eine 24h-Notfallnummer unserer Kollegen vor Ort, sodass Sie im jeweiligen Land einen (meist deutschsprachigen) Ansprechpartner haben, der Ihnen gerne zur Seite steht, wenn Sie Fragen oder Schwierigkeiten haben. Schön ist, dass Sie in vielen Ländern mit Deutsch sehr gut zurechtkommen, ansonsten sprechen die Mitarbeiter in allen Lodges Englisch. Auch wenn Sie sich doch einmal mit Händen und Füßen verständigen sollten, der Servicegedanke wird in Afrika groß geschrieben und die Wünsche der Reisenden zu erfüllen, steht überall an erster Stelle.

Ob es nun Namibia, Botswana, Südafrika, Simbabwe oder gar eine Kombination dieser Länder sein soll, überall werden Sie sehr gut betreut und vorab umfassend auf Ihre Reise vorbereitet. Ausführliche Informationen zum jeweiligen Reiseland helfen dabei, sich bereits im Vorfeld einen ersten Eindruck von den Gegebenheiten vor Ort zu verschaffen. Schauen Sie sich doch auch einmal unsere Afrika-Reise-DVD an, die neben einem Namibia-Film auch authentische Berichte von Kunden und Mitarbeitern zu deren Afrikareisen enthält. Unsere eigens erstellte Afrika-Checkliste unterstützt Sie kurz vor Ihrer Abreise dabei, dass bei Ihren Vorbereitungen und beim Kofferpacken auch wirklich an alles gedacht wird. Entscheiden Sie sich für eine Reise mit einem eigenen Mietwagen, erhalten Sie ein detailliertes Routing von Unterkunft zu Unterkunft sowie eine vorgezeichnete Karte, damit Sie vor Ort sicher unterwegs sind. Zudem bekommen Sie eine Reisebeschreibung mit Vorschlägen zur Gestaltung des Tagesprogrammes, sodass einer schönen Reise nichts mehr im Wege steht.

Trauen Sie sich und wagen Sie das Abenteuer Afrika als Selbstfahrer! Wir freuen uns auf Ihre Reiseanfrage und arbeiten Ihnen gerne ein individuelles Reiseangebot ganz nach Ihren Wünschen aus. Und sicherlich werden auch Sie von dem allseits bekannten Afrikafieber angesteckt, sodass dies nicht Ihre letzte Reise nach Afrika sein wird.