Amerikas Wilder Westen

Reisen Sie mit uns auf dieser 19tägigen Rundreise von Denver bis nach Las Vegas. Entdecken Sie dabei auf eigene Faust die Cowboy Städte des wilden Westen und lassen Sie sich von der einmaligen Natur des Yellowstone National Parks verzaubern. Bewundern Sie den berühmten Mount Rushmore mit den in Stein gemeißelten Gesichtern der Präsidenten der Vereinten Staaten und lernen Sie zum Abschluss Ihrer Reise eines der sieben Weltwunder kennen – den Grand Canyon.

Reisehöhepunkte

  • Denver
  • Custer State Park
  • Devil Tower Monument
  • Shoshone National Forest
  • Yellowstone National Park, Bryce Canyon und Grand Canyon
  • Hoover Damm
  • Las Vegas

1. Tag Ankunft in Denver

Je nach Flugzeit landen Sie heute in Denver, dem Tor zu den amerikanischen Rocky Mountains. Sie nehmen am Flughafen Ihren Mietwagen in Empfang, um Ihre Rundreise durch den Westen der USA zu beginnen.

Unterkunft in Denver. (-/-/-)

2. Tag Denver

Rocky Mountain Nationalpark

Am ersten Tag Ihrer USA-Rundreise haben Sie eine Vielzahl von Möglichkeiten, mit welchen Sie den heutigen Tag ausfüllen können. Denver hat neben den Rocky Mountains, welche die Kulisse dieser Stadt ausmachen, auch noch ein großes Angebot an Attraktionen zu bieten. Zum Beispiel hat die Stadt eine unverwechselbare Kultur- und Gastronomieszene zu bieten, in welche Sie heute eintauchen können. Sehen Sie sich doch im Denver Art Museum eine herausragende Sammlung der Indianischen Kunst an oder informieren Sie sich über die Geschichte des im Jahre 1858 gegründeten Denvers im Colorado History Museum. Wer sich eher für die Geschichte der afroamerikanischen Cowboys interessiert, hat im Black American West Museum die Gelegenheit, mehr darüber zu erfahren.

In Denver können Sie den Leihwagen auch getrost stehen lassen und Downtown ganz einfach zu Fuß erkunden. Bummeln Sie durch die Einkaufstraßen oder genießen Sie die kulinarische Vielfalt in einem der zahllosen Restaurants auf der 16th Street Mall. Mit einem Shuttle können Sie nach dem Mittagessen dann kostenlos zu einer der vielen Attraktionen fahren. Für die Naturliebhaber bietet der Rocky Mountain Nationalpark die passenden Möglichkeiten, um die Eis- und Schneefelder zu bestaunen, stille Seen zu entdecken oder entlang von wilden Bachläufen zu wandern. Hier befindet sich auch die höchstgelegene asphaltierte Straße der USA – die Trail Ride Road. Auf dieser ca. 77 km langen Passstraße fahren Sie vorbei an Bergwiesen, Pinienwäldern bevor Sie auf ca. 3.657 m ankommen und die kontinentale Wasserscheide erreicht haben. In diesem Nationalpark haben Sie sehr gute Chancen einen Weißkopfseeadler, Wapiti Hirsche, Elche und sogar Schwarzbären zu sichten. Also, halten Sie die Augen offen.

Unterkunft in Denver. (-/-/-)

3. Tag Cheyenne

Heute beginnt Ihre eigentliche Mietwagenreise durch den Westen der USA. Ihre Reise bringt Sie heute etwas weiter in den Norden, nach Cheyenne, der Hauptstadt Wyomings. 1867 wurde die nach den Cheyenne Indianern benannte Stadt gegründet und stellte damals den größten Außenposten der US-Kavallerie dar. Hier finden Sie die größte jemals erbaute Dampflokomotive aus dem Jahre 1886 – die „Big Boy Lokomotive“, namens „Old Number 4004“ steht am Union Pacific Railroad Depot und ist nach wie vor eine beeindruckende Sehenswürdigkeit. Tauchen Sie ein in die historische und multikulturelle Welt Cheyennes und nehmen Sie im Sommer an Konzerten teil oder lassen Sie sich von der Open Air Theatersaison in eine andere Welt entführen. Cheyenne hat für jeden Gast etwas zu bieten. Auf die Spuren des wilden Westens können Sie im Cheyenne Frontier Days Old West Museum gehen. In diesem Museum wird Ihnen die Geschichte des Freiluft Rodeos näher gebracht und bei ganzjährigen Veranstaltungen wird der Zeitgeist des Westens neu aufgelegt.

Unterkunft in Cheyenne. (-/-/-)

Distanz: ca. 170 Kilometer (ca. 2,5 Stunden)

4. Tag Custer State Park

South Dakota Buffalos im Custer State Park

Ihre Rundreise führt Sie heute nach Custer, dem Eintrittstor zur Wildnis des Custer State Parks. Dieser einmalige Ort bietet Ihnen die perfekte Ausgangsposition, um sich den Mount Rushmore Nationalpark oder den Wind Cave Nationalpark anzuschauen. Nach Ihrer Autofahrt heute können Sie sich noch das berühmte Crazy Horse Denkmal anschauen, welches nur wenige Minuten von Ihrer Unterkunft entfernt liegt. Diese in einen Berg geschnitzte Figur ist ein Denkmal zu Gunsten der Native Amerikaner, welches von Korczak Ziolkowski und Lakota Chief Henry Standing Bear in Leben gerufen wurde. 1948 begannen die beiden Herren dieses Projekt ohne jegliche staatliche Unterstützung. 1998 wurde das Gesicht der Skulptur fertiggestellt und benannt, der Rumpf des Pferdes ist nach wie vor in Arbeit. Wenn dieser Kollos fertiggestellt ist, wird er eine Höhe von ca. 172 m haben.

Unterkunft in Custer / Custer State Park. (-/-/-)

Distanz: ca. 475 Kilometer (ca. 5 Stunden)

5. Tag Sheridan

Wyoming Devils Tower

Auf Ihrer heutigen Fahrt bis Sheridan, ein Zwischenstopp für eine Übernachtung auf dem Weg zum Yellowstone National Park, besuchen Sie zunächst das Devil Tower National Monument.

Der Devils Tower ist ein solitär stehender, riesiger Felsen-Monolith, mit einem Durchmesser von 150 Meter und einer Höhe von 265 Meter, welcher das Tal des Bell Fourche Flusses überragt und gleich hinter der Grenze im US Bundesstaat Wyoming liegt. Eine indianische Legende besagt, dass sich der Felsen in die Höhe schraubte, um so zwei Jungen vor einem Bären zu schützen, welcher dann durch seine Krallen die Rinnen im Berg verursacht hat.

Unterkunft in Sheridan. (-/-/-)

Distanz: ca. 440 Kilometer (ca. 5 Stunden)

6. Tag Cody

Ihre USA-Mietwagenreise führt Sie heute weiter nach Cody. Diese Stadt wurde nach Frederick Cody benannt, besser bekannt als Buffallo Bill – dem Inbegriff des Wilden Westen. Der ehemalige US-Soldat, welcher im Jahre 1872 die Ehrenmedaille erhielt, wurde durch seine Cowboy Shows zu einer der bekanntesten Persönlichkeiten im amerikanischen Wilden Westen. Besuchen Sie am Nachmittag das Buffalo Bill Historical Center und tauchen Sie ein in die Welt der Cowboys. Hier finden Sie fünf Museen unter einem Dach und können so unter anderem die Welt des Frederick Cody, die Mythen des Wilden Westen sowie indianische Kultur und Kunst bestaunen.

Unterkunft in Cody. (-/-/-)

Distanz: ca. 240 Kilometer (ca. 3,5 Stunden)

7. - 8. Tag Yellowstone Nationalpark

Ein Büffel im Yellowstone

Ihre Rundreise mit dem Mietwagen durch den Westen der USA hält heute einen besonderen Höhepunkt für Sie bereit. Sie besuchen heute den faszinierenden Yellowstone Nationalpark, welcher bekannt ist für seine Geysire, heißen Quellen und Fumarolen (Dampfaustrittsstelle im Bereich vulkanischer Gebiete). Der älteste und größte Nationalpark der USA beherbergt dazu noch einen artenreichen Wildbestand, welcher von Wölfen und Elchen über Bisonherden bis hin zu mächtigen Grizzly- und Schwarzbären reicht. Bestaunen Sie den wahrscheinlich bekanntesten Geysir „Old Faithful“ und schießen Sie beeindruckende Fotos, wenn die ca. 50 m hohe Wasserfontäne alle 60 min. wieder in die Höhe schießt. Weiter geht es für Sie zum Yellowstone See, dem größten Bergsee Nordamerikas, welcher wie eine menschliche Faust geformt ist. Am „West Thumb“, also am westlichen Daumen des Sees, liegt das „West Thumb Geysir“ Basin. Sie finden hier zahlreiche heiße Quellen, welche aus einem Schlammloch heraus brodeln. Sie können hier auch „Abyss Pool“ finden, eine der tiefsten heißen Quellen. Am Upper Geysir Basin können Sie entlang der Stege spazieren gehen und sich von den farbigen Mineralquellen und dem Morning Glory Pool verzaubern lassen. Für weitere aufregende Bilder sorgen die beiden tosenden Wasserfälle am Norris Geysir Basin, der ältesten und heißesten Thermalgegend des Yellowstone. Sie haben hier viel zu entdecken, sodass beide Tage wie im Fluge vergehen werden.

Unterkunft in West Yellowstone. (-/-/-)

Distanz: ca. 215 Kilometer (ca. 3,5 Stunden)

9. - 10. Tag Grand Teton National Park

Sie durchqueren Wyoming weiter nach Südwesten und lassen den Yellowstone hinter sich. Es schließt sich der Gran Teton National Park mit seiner außerordentlichen und außergewöhnlichen Schönheit an. Benannt nach dem höchsten Berg des Teton Gebirges, erstreckt sich der Park entlang dieser Bergkette und ist beliebter Wanderpark. Nutzen Sie die beiden Tage, um hier in die einzigartige Natur einzutauchen und sich auf die Spuren der Gabelböcke und Maultierhirsche begeben.

Unterkunft in Jackson. (-/-/-)

Distanz: ca. 200 Kilometer (ca. 3 Stunden)

11. Tag Salt Lake City

Die Salt Lake City Skyline

Sie verabschieden sich heute von der weitläufigen Natur und setzen Ihre Mietwagenrundreise in Richtung Salt Lake City und Großstadtfieber fort. Dazu verlassen Sie Wyoming und lernen den Bundesstaat Utah kennen. Utah ist bekannt für seine hohe Anzahl an mormonischen Einwohnern, welche auch im Jahre 1847 Salt Lake City gründeten.

Unterkunft in Salt Lake City. (-/-/-)

Distanz: ca. 450 Kilometer (ca. 5 Stunden)

12. Tag Salt Lake City

Heute erkunden Sie die Hauptstadt von Utah - Salt Lake City. Die Stadt liegt im Salt Lake Valley ca. 2.000 m über dem Meeresspiegel. Der namensgebende Salzsee liegt nur ca. eine halbe Autostunde nordwestlich und sollte am heutigen Tage nicht fehlen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über diese Stadt bei einer Stadtrundfahrt oder fahren Sie in die Natur heraus. Die „Scenic Drives“ bieten sich dafür sehr gut an, ebenso wie die zahlreichen Nationalparks. Wenn Sie sich für Religionen interessieren, sollten Sie sich das Salt Lake City Tabernakel – oder auch Mormonen Tabernakel – anschauen. Zusammen mit dem Salt Lake Tempel und der Versammlungshalle finden Sie dieses ovale Gebäude am Tempel Square. Die Tabernakel wurde gebaut, um die Treffen der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zu beherbergen. Auch der Tempel, welcher von Hochhäusern umgeben ist, kann von außen besichtigt werden. Das Innere ist allerdings nur für Mormonen zugänglich. Wenn Sie über die Geschichte Utahs mehr erfahren möchten, sollte ein Besuch im Natural History Museum auf Ihrem Programm stehen. Auf dem Downtown Salt Lake City überragenden Berg finden Sie das Capitol Gebäude, ein architektonisches Meisterstück, welches allerdings auch mit seinem perfekt gepflegten Gärten, den Kirschbäumen und seinem Blick auf die umliegenden Wasatch und Oquirrh Berge begeistert. Besonders wenn es dunkel wird und die Lichter der in die Berge gebauten Häuser angehen, wird deutlich, welchen besonderen Charme Salt Lake City hat. Lassen auch Sie sich diesen Anblick nicht entgehen.

Unterkunft in Salt Lake City. (-/-/-)

13. Tag Bryce Canyon Village

Der Bryce Canyon

Sie fahren mit Ihrem Mietwagen heute in den Südwesten Utahs, wo sich Ihnen der beeindruckende Bryce Canyon präsentiert. Auf dem Weg dahin sollten Sie einen Zwischenstopp bei den Kennecott Bingham Canyon Minen machen. Hierbei handelt es sich um den weltgrößten Tagebau zur Kupferförderung. Begeben Sie sich auf die Aussichtsplattform und bestaunen Sie die 300 Tonnen LKWs bei der Beförderung des Kupfers. Nebenan wurde ein 3D Museum eingerichtet, in welchem Sie Gesteine und Mineralien untersuchen und selbst einmal zum Forscher werden können. Besonders für Familien mit Kindern ist dieser Ausflug etwas ganz Besonderes und wird bei der 16minütigen Videotour über die Geschichte dieser Mine zu einem unvergesslichen Erlebnis. Im Anschluss geht es weiter in den Südwesten zu Ihrer heutigen Unterkunft.

Unterkunft im Bryce Canyon Village. (-/-/-)

Distanz: ca. 450 Kilometer (ca. 5 Stunden)

14. Tag Bryce Canyon

Heute haben Sie die Gelegenheit den Bryce Canyon zu erkunden. Es bieten sich hier unvergessliche Anblicke und besonders der erste Eindruck wird immer wieder als dramatisch beschrieben. Der Bryce Canyon liegt auf einer Höhe von 2.500m am Canyon Rand und ist durch die ca. 60 Mio. Jahre andauernde Erosion entstanden. Besonders für diesen Canyon sind die sogenannten Hoodoos, Gesteinssäulen, welche sich über Millionen von Jahren hinweg entwickelt haben und nun wie Zinnen in diesem Canyon stehen. Sie können heute entlang der ausgeschriebenen Wege zu den einzelnen Aussichtspunkten wandern und sich diese bizarren Felsformationen anschauen. Ein Shuttle Service steht Ihnen dabei auch zur Verfügung und bringt Sie zu den wichtigsten Aussichtsplattformen, wie zum Beispiel dem Sunset oder Sunrise Point, dem Inspiration Point oder auch dem Bryce Point.

Unterkunft Bryce Canyon Village. (-/-/-)

15. - 16. Tag Grand Canyon

Der Gran Canyon

Auf Ihrer USA-Mietwagenrundreise erwartet Sie heute eines der sieben Weltwunder – der Grand Canyon. Dieser, durch den Colorado Fluss geformte, Canyon entsteht bereits seit über 40 Mio. Jahren. Diese außergewöhnliche Plateauform des Canyons wurde geformt, weil sich die Felsen vor der Erhebung der Erdplatte unter Wasser befanden und somit die Kuppen platt geschliffen wurden. Das heutige Colorado Plateau wurde durch tektonische Bewegungen schließlich nach oben gedrückt. Seither frisst sich der Colorado Fluss immer weiter durch die verschiedensten Gesteinsschichten dieses Weltwunders und macht Sie damit für das menschliche Auge sichtbar. Gehen Sie am East und South Rim Wanderweg auf eine Zeitreise und lernen Sie bei der gigantischen Aussicht in die ca. 1.800 m tiefe Schlucht, wie der Grand Canyon entstand und welche Farbe zu welcher Gesteinsschicht gehört. Die Wanderwege führen Sie zu den bekannten Aussichtspunkten, wie z.B. dem Mather Point und geben Ihnen beste Möglichkeiten für Erinnerungsfotos. Auch ein Helikopterflug über den Canyon für das unvergessliche Erlebnis ist möglich oder eine Mauleselwanderung in die Tiefen der Schluchten.

Unterkunft im Grand Canyon Village. (-/-/-)

Distanz: ca. 460 Kilometer (ca. 6 Stunden)

17. Tag Las Vegas

Zum krönenden Abschluss Ihrer USA-Mietwagenrundreise fahren Sie heute in die Spielmetropole Las Vegas und haben hier an den letzten Tagen noch einmal die Gelegenheit Ihre Urlaubskasse aufzubessern oder Ihre letzten US-Dollar zu verspielen. Diese Oase im Wüstenstaat Nevada, am ehemaligen Handelsweg von Santa Fe nach Kalifornien, war nicht immer eine solch blühende Stadt, sondern entwickelte sich erst nach dem 2. Weltkrieg zum heutigen Vergnügungszentrum. Den Abend sollten Sie heute dazu nutzen, um über den bekannten Las Vegas Boulevard zu schlendern. Besonders der „Strip“ leutet abends in allen Farben und lädt zum spielen ein.

Unterkunft in Las Vegas. (-/-/-)

Distanz: ca. 440 Kilometer (5 Stunden)

18. Tag Las Vegas

Das Zentrum von Las Vegas

Den letzten Tag Ihrer erlebnisreichen Reise können Sie sehr vielseitig nutzen und z.B. noch einen Ausflug zum beeindruckenden Hoover Damm unternehmen. Der im Jahre 1931 begonnene und im Jahr 1936 eröffnete Staudamm, wurde in den Black Canyon gebaut und staut seither im Lake Mead den Colorado River. Mit diesem gestauten Wasser werden die Bundesstaaten Arizona, Nevada, Kalifornien mit Strom versorgt. Hier werden Führungen angeboten, welche Ihnen die eindrucksvolle Entstehungsgeschichte dieses Koloss zeigen und Sie bis in die Generatorräume führen. Aber auch ohne Führung kann man entlang des Dammes laufen und sich die angestauten Wassermassen anschauen. Wenn Sie lieber Las Vegas unsicher machen möchten, bietet die Stadt auch tagsüber genügend Möglichkeiten, sein Geld los zu werden. Die „Fashion Show Mall“ ist für alle Shoppingbegeisterten genau das Richtige. Die einzelnen Hotels bieten unterschiedlichste Attraktionen an, von den Botanischen Gärten über den Adventure Dome und Madame Tussaud’s bis hin zu Sigfried und Roy’s Secret Gardens. Auch das Shark Reef, ein Aquarium im Mandalay Bay, oder die Autoausstellung im Hotel The Quad laden zu einem Besuch ein.

Am Abend sollten Sie sich die Fontänenshow vor dem Bellagio nicht entgehen lassen und auch das Piratenmusical vor dem Le Mirage ist jederzeit sehenswert. Damit Sie Ihr Glück an den Spieltischen der einzelnen Hotels versuchen können, sollten Sie Ihren Führerschein immer dabei haben. Die Getränke in den Casinos sind beim „gamble“ kostenlos, die Bedienung kommt allerdings nur wieder, wenn sie für jedes gebrachte Getränk ein bis zwei US-$ Trinkgeld kassiert. Ob tagsüber oder abends, die Kleidungsordnung in den Casinos ist sehr legere – ob Sie sich in einem edleren oder einfacheren Casino befinden, merken Sie an den entsprechenden Mindesteinsätzen, welche z.B. im Cesars Palace und im Bellagio weitaus höher liegen als z.B. im Flamingo. Für eine tolle Aussicht über die Stadt bietet sich eine Fahrt auf den Eifelturm am Hotel Paris an und die Romantiker unter Ihnen können sich bei einer Gondelfahrt im Venetian verzaubern lassen.

Unterkunft in Las Vegas. (-/-/-)

19. Tag Abreise

Ihre USA-Reise geht heute zu Ende. Sie geben Ihren Mietwagen am Flughafen ab und checken für Ihren Heimflug ein.

Termine und Preise 2017

Reisezeitraum: ganzjährig zum Wunschtermin buchbar

 

Vista B/C/Dab Euro 2.562,- p. P.

Im Reisepreis eingeschlossen:

  • Übernachtungen im DZ in guten Mittelklasseunterkünften, exklusiven Hotels und familiären Gästehäusern mit Dusche oder Bad/WC
  • Mietwagen von Alamo in der Kategorie "intermediate size" Toyota Corolla o.ä. Modell
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Persönliche Routenplanung, Karten, Ausflugstipps
  • TerraVista – Infopaket Westkanada
  • Reisepreissicherungsschein

 

 Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

  • Internationale Flüge
  • Persönliche Ausgaben, Verpflegung vor Ort, Ausflüge und Eintritte vor Ort
  • Vertragsabschlussgebühr der Mietwagengesellschaft, Einwegmiete
  • Park- und Mautgebühren
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)

Hinweis:

Andere Mietwagenkategorie auf Anfrage.

Reise unverbindlich anfragen

Ihre Ansprechpartner

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an:

04203 43 70 880
Johanna Numberger
Reiseberatung
E-Mail

Unverbindliche Reiseanfrage

* Bitte ausfüllen