Mexiko einmal ganz klassisch

Bei dieser Reise lernen Sie die wichtigsten Höhepunkte des Landes kennen. Sie beginnen Ihre Reise in der Hauptstadt Mexiko City, die viele Sehenswürdigkeiten bietet, die Sie bei organisierten Ausflügen kennen lernen. Mit dem Mietwagen fahren Sie schließlich weiter quer durch Mexiko. Dabei passieren Sie hübsche kleine Städte, die Sie mit ihren vielen Bauwerken aus der Kolonialzeit und mit historischer Bedeutung sicherlich beeindrucken werden. Aber auch einmalige Naturschauspiele fehlen auf dieser Reise nicht – lassen Sie sich von sprudelnden Wasserfällen mit glasklaren Lagunen den Atem rauben. Einen tieferen Einblick in die Kultur der Einheimischen und Ureinwohner erhalten Sie bei dem Besuch einen Dorfes, wo Sie herzlich empfangen werden, und natürlich auch in den zahlreichen spektakulären Mayastätten werden Sie sich wie in eine andere Zeit zurückversetzt fühlen. Kosten Sie typische Spezialitäten wie z. B. den Tequila und schwingen Sie das Tanzbein zu mexikanischer Mariachi Musik. Mexiko ist einfach bunt und abwechslungsreich und Gastfreundschaft wird hier groß geschrieben, sodass Sie überall mit einem Lächeln empfangen werden – sicherlich werden auch Sie verzaubert sein, viva Mexico!

Reisehöhepunkte

  • Mexiko City – eine farbenprächtige Hauptstadt
  • Hübsche Kolonialstadt Oaxaca
  • Einzigartige Naturschönheiten Hierve el Agua
  • Auf den Spuren der Maya – spektakuläre Tempelanlagen
  • Heilige Stadt Cholula
  • Kultur hautnah im Dorf der Indigenen
  • Beeindruckende Wasserfälle Agua Azul & Misol Há
  • Weiße Stadt Mérida

1. Tag Landung in Mexiko Stadt

Mexikanerin im Kleid

BIENVENIDOS A MEXICO!!!

In Mexiko-Stadt angekommen werden Sie am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht.

Kategorie Vista B/D: Holiday Inn Zócalo. (-/-/-)

 

 

2. Tag Stadtbesichtigung & Anthropologiemuseum

Zócalo - der Hauptplatz von Mexiko-Stadt

Heute steht eine geführte Panoramastadtrundfahrt für Sie auf dem Programm. Dabei besichtigen Sie zunächst den riesigen Zócalo im Herzen der Großstadt. Angrenzend an den Platz der Verfassung finden Sie zahlreiche architektonische Schmuckstücke aus der Kolonialzeit und beim Schlendern durch die umliegenden Straßen treffen Sie auf ein pulsierendes Stadtleben. Danach besuchen Sie die berühmte Kathedrale „Metropolitana“, die als die größte und älteste Kathedrale des amerikanischen Kontinents gilt. An der Nordseite des Zócalos stehend ist diese Kirche der Sitz des katholischen Erzbischofs von Mexiko. Als nächstes wird der Regierungspalast, ebenfalls am Zócalo, besichtigt. Dabei bietet sich Ihnen die Möglichkeit, die beeindruckenden Wandgemälde von Diego Rivera zu bestaunen. Zum Abschluss dieses Halbtagesausfluges besuchen Sie noch das anthropologische Museum, das am Rande des Chapultepec Parks liegt. Das Museum besticht allein von der Architektur her, da es sich dabei um eine beeindruckende Verbindung von Historie und Moderne handelt, die sehr sehenswert ist. Im Innenraum findet sich auf 44.000 qm eine umfassende Ausstellung vieler wichtiger Schätze präkolumbisch Geschichte des Landes. Sortiert ist die Sammlung nach Epochen von Tolteken über Azteken bis hin zu den Mayas. Am Nachmittag geht es zurück zu Ihrer Unterkunft und den Rest des Tages können Sie dazu nutzen, Mexiko City noch einmal auf eigene Faust zu erkunden. Bunte Gassen, lebensfrohe Menschen und überall viel Trubel geben der Metropole ein typisch lateinamerikanisches Flair, das Sie sicherlich anstecken wird.

 

Kategorie Vista B/D: Holiday Inn Zócalo. (F/-/-)

3. Tag Tempelanlage von Teotihuacán & Pilgerhochburg Basílica de Guadalupe

Pyramiden in Teotihuacán

An diesem Vormittag geht es für Sie bei einem organisierten Ausflug in die ca. 50 km entfernte beeindruckende archäologische Stätte Teotihuacán. Seit 1987 zählt Teotihuacán zum Weltkulturerbe der UNESCO und gilt als eine der bedeutendsten prähistorischen Ruinenstädte Amerikas. Bekannt ist Teotihuacán insbesondere für die Stufentempel, wie z. B. die imposante Sonnenpyramide. Der etwas beschwerliche Aufstieg auf eine der Pyramiden wird mit einem wunderschönen Blick über das Gelände der ehemaligen "Stadt der Götter" entlohnt. Danach geht es weiter zur Basilika der Jungfrau von Guadalupe in Villa de Guadalupe, einem nördlichen Vorort von Mexiko-Stadt auf dem Berg Tepeyac. Dabei handelt es sich um die berühmteste Pilgerstätte in ganz Mexiko, die jährlich ca. 20 Millionen Reisende anzieht – die derzeit größte Wallfahrt der Welt. An diesem Ort wurde 1848 mit dem Vertrag von Guadalupe dem Mexikanisch-Amerikanischen Krieg ein Ende gesetzt. Sie besichtigen die alte und neue Basilika und lernen dabei den Ausgangspunkt der römisch-katholischen Wallfahrt, eine Marienerscheinung, kennen, die ein gewisser Juan Diego im Jahre 1531 erlebte. Nach Ihrer Rückkehr ins Hotel lassen Sie den Tag entspannt ausklingen.

Kategorie Vista B/D: Holiday Inn Zócalo. (F/-/-)

4. Tag Schönste Stadt Puebla & heilige Stadt Cholula

Handgemachte Puppen

Am Morgen werden Sie abgeholt und zum Europcar Büro gefahren, wo Sie Ihren Mietwagen übernehmen. Von einem Mitarbeiter unserer Agentur vor Ort werden Sie aus der Stadt heraus begleitet und fahren zunächst nach Puebla, der viertgrößten Stadt Mexikos. Die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates Puebla gilt als die schönste und attraktivste Metropole des Landes – nicht umsonst wird gesagt, Engel hätten die Stadt entworfen. Während Ihrer Besichtigungstour sollten Sie unter anderem die Kathedrale und das koloniale Stadtzentrum kennenlernen und sich auf die Spuren der spannenden Vergangenheit einer der ältesten Städte Mexikos begeben. Hier triumphierten einst die mexikanischen Truppen im Jahr 1862 in der Schlacht von Puebla über die Franzosen, weshalb die Stadt seit 1987 auch zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Besonders stolz sind die Einwohner Pueblas aber auch auf Ihre Gastronomie, die als Wahrzeichen der Stadt gilt und zu einer der köstlichsten im Land zählt. Versäumen Sie es also nicht von den süßen Nachspeisen, wie Süßkartoffeln oder Gebäckstücken, die mit einer einmaligen Kreativität zubereitet werden, zu kosten. Der Weg nach Puebla führt Sie durch imposante Bergketten und vorbei an dem berühmten Vulkan Popocatépetl – genießen Sie die wunderschöne Landschaft. Wenn es die Zeit erlaubt, sollten Sie unbedingt einen Stopp in Cholula einlegen. Die Heilige Stadt ist aufgrund Ihrer wunderschönen und außergewöhnlichen Kirchen ein lohnenswerter Ausflug. Man sagt, all diese Kirchen zusammen besäßen 365 Kuppeln und da es für jede Kuppel ein Fest gibt, wird jeden Tag ein kleines Feuerwerk gemacht oder es werden zumindest ein paar Böller entzündet. Gen Abend fahren Sie wieder zurück zu Ihrer Unterkunft.

Kategorie Vista B/D: Mesones Sacristía. (F/-/-)

Distanz: ca. 350 Kilometer (ca. 4 Std.)

5. Tag Charmante Kolonialstadt Oaxaca

Das Zentrum von Oaxaca

Heute führt Sie Ihre Reise nach Oaxaca, der Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates, die aufgrund Ihrer Höhenlage auf 1.500 Metern ein sehr angenehmes Klima hat. Die kleine Stadt hat ihren kolonialen Charme beibehalten und so sollte hier ein Besuch der Innenstadt und Altstadt von Oaxaca nicht fehlen – sicherlich wird Sie die Idylle begeistern. Sie tauchen ein in das Leben zur Zeit des Vizekönigreichs und besichtigen den Hauptplatz, der von Kathedralen und Bauten aus dem 16. Jahrhundert umgeben wird. All diese Bauwerke wurden liebevoll restauriert und beherbergen heute Hotels, Restaurants, Galerien und Museen. Als wichtigste Sehenswürdigkeiten gelten die berühmte Kathedrale, der Tempel von Santo Domingo und das Museo del Oro, das einen Besuch wert ist. Bummeln Sie außerdem entlang der typischen, bunten Märkte und kosten Sie die in Handarbeit hergestellte Schokolade, Mole, geröstete Grashüpfer, Käse oder die örtlichen Gewürze. Auch die weltbekannten, farbenfrohen Stoffe Oaxacas finden Sie hier oder Arbeiten aus schwarzem Ton, die Ausdruck einer jahrhundertealten Tradition sind. Genießen Sie den Rest des Tages die geschäftige Stimmung der Stadt und lassen Sie sich von der Lebensfreude der Mexikaner mitreißen.

Kategorie Vista B/D: Casa de Siete Balcones. (F/-/-)

Distanz: ca. 350 Kilometer (ca. 5 Std.)

6. Tag Faszinierende Ausgrabungen von Monte Albán

Monte Albán

Am heutigen Tag steht ein Ausflug zu der bedeutendsten archäologischen Ausgrabungsstätte der Region auf dem Programm. Auf einem Berg ganz in der Nähe gelegen befindet sich die archäologische Stätte Monte Albán, eine ehemalige Zapotekenstadt, die schon vor vielen Jahren den amerikanischen Schriftsteller Aldous Huxley fasziniert hat. Die Lage auf dem Gipfel machte es den Zapoteken einfacher die Umgebung zu überblicken und feindliche Angriffe bereits frühzeitig zu entdecken und somit abzuwehren. In den Jahren von 500 vor bis 800 nach Christus erlebte die Stätte Ihre Glanzzeit und ist heute so gut erhalten, dass Besucher das Straßenleben und die Zeremonien fast noch spüren können. Danach fahren Sie zurück nach Oaxaca, wo Sie den Rest des Tages entspannt ausklingen lassen können.

Kategorie Vista B/D: Casa de Siete Balcones. (F/-/-)

7. Tag Kultur & Natur hautnah in Mitla/Hierve el Agua

Thermalbecken Hierve el Agua

Fahren Sie am Vormittag auf der panamerikanischen Straße in Richtung der Stadt Mitla, in deren Zentrum sich eine Ausgrabungsstätte befindet. Mitla bedeutet Stadt der Toten und ist insbesondere wegen der geometrischen Steinmosaiken bekannt, die hier die Gebäude und Mauern schmücken. Auf dem Weg nach Mitla sollten Sie einen Zwischenstopp in Santa Maria del Tule machen, um dort die angeblich größte Biomasse der Erde zu bestaunen. Der Baum von Tule ist vermutlich über 2.000 Jahres alt und gilt – mit einer Krone von 65 Metern Größe – als der voluminöseste lebende Baum weltweit. Im Baumstamm können Sie bei genauem Hinsehen interessante Formationen entdecken, die Ihnen bei der Besichtigung gerne näher erläutert werden. Nachdem Sie Mitla ausgiebig erkundet und auch den köstlichen, frisch gepressten Orangensaft dort probiert haben, geht es für Sie weiter zu einer der herrlichsten Naturwunder des Bundesstaates, den Kalksteinwasserfällen Hierve el Agua. Allein die Kulisse wird Ihnen hier sicherlich den Atem rauben: vor Ihnen erheben sich grüne Gebirgszüge, der Wind rauscht in den Ohren und zu Ihren Füßen liegen zwei riesige versteinerte Wasserfälle. Über tausende von Jahren haben sich diese Wasserfälle durch das Abtropfen von kohlensäurehaltigem Wasser aus einer Lache in Kleinstarbeit gebildet, das aufgrund des hohen Mineralgehalts minimale Ablagerungen hinterlässt. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich in den mineralhaltigen Quellen zu erfrischen (bei angenehmen Wassertemperaturen von bis zu 24 °C) und genießen Sie dabei den einmaligen Blick über die umliegende Landschaft und auf die Wasserfälle. Auch ein Spaziergang auf den Fußwegen ist zu empfehlen, wenn es die Zeit erlaubt. Am Nachmittag fahren Sie weiter auf den abenteuerlichen Serpentinenstraßen nach Tehuantepec. Dort verbringen Sie die kommende Nacht und können den Rest des Abends gemütlich ausklingen lassen, bevor Sie am nächsten Tag zeitig aufbrechen in Richtung San Cristóbal de las Casas.

Kategorie Vista B/D: Calli. (F/-/-)

Distanz: ca. 400 Kilometer (ca. 5 Std.)

8. Tag Naturschauspiel Cañón del Sumidero & gemütliches Städtchen San Cristóbal

Dorfbewohner

An diesem Morgen stehen Sie frühzeitig auf, denn Sie haben eine etwas längere Fahrstrecke nach San Cristóbal de las Casas vor sich. Sie durchqueren wunderschöne Landschaften und fahren direkt zum Cañón del Sumidero im gleichnamigen Nationalpark, der mit seinen bis zu 1.000 Meter hohen Felswänden eine der Hauptattraktionen dieser Region ist. Nicht umsonst war der mächtige Canyon in der Auswahl der neuen 7 Weltwunder der Natur – hat dann aber den Finaleinzug verpasst. Bei einer Bootsfahrt auf dem Río Grijalva durch die beeindruckenden Schluchten können Sie häufig seltene Tiere, wie verschiedenste Vogelarten oder auch Krokodile, beobachten oder einfach den Blick auf die beeindruckende Landschaft genießen. Sie werden dabei einige spektakuläre Wasserfälle zu Gesicht bekommen, u. a. auch den Arbol de Navidad, der seinen Namen einer Felsformation zu verdanken hat, die an einen Weihnachtsbaum erinnert. Beendet werden die Ausflüge am Chicoasén Staudamm, der zu den weltweit höchsten Talsperren zählt und eines der wichtigsten Wasserkraftwerke in ganz Mexiko ist. Gegen Mittag brechen Sie auf in das koloniale Dörfchen Chiapa del Corzo, der ältesten Stadt von Chiapas. Hier erleben Sie ein Fest der Sinne – kosten Sie regionale Spezialitäten und begutachten Sie bei einem Stadtbummel die wunderschönen kolonialen Bauten. Neben dem achteckigen Brunnen La Pila auf dem Hauptplatz, der aus rotorangenem Ziegelstein erbaut wurde, ist auch die wunderschöne Kirche Santo Domingo de Guzmán aus dem 16. Jahrhundert sehenswert. Im Innenraum finden Sie eine originale Glocke aus dem Jahr 1576, die einst aus geschmolzenem Kupfer, Silber und Goldstücken hergestellt wurde und mehr als 5 Tonnen wiegt. Danach geht es für Sie weiter nach San Cristóbal zu Ihrem Hotel. Lassen Sie den Abend bei einem kühlen Getränk in der wunderschönen Altstadt ausklingen.

Kategorie Vista B/D: Casa Mexicana. (F/-/-)

Distanz: ca. 350 Kilometer (ca. 4,5 Std.)

9. Tag San Cristóbal de las Casas & Dörfer der Ureinwohner

Einwohner von San Cristóbal

An diesem Tag nehmen Sie an einem geführten Ausflug in die Umgebung teil. Sie werden an Ihrem Hotel abgeholt und besuchen die ca. 10 Kilometer nordwestlich von San Cristóbal gelegenen, einheimischen Dörfer San Juan Chamula und Zinacantán. Sie besuchen eine traditionelle Tzotzil-Familie und erhalten einen authentischen Einblick in die Bräuche und Lebensweise der Tzotziles und Tzeltales, die auch heute noch ein autonomes Dasein pflegen. Die Tzotziles Mayas stellen mit ca. einem Drittel der eingeborenen Bevölkerung des Bundesstaates eine der größten Gruppen von Eingeborenen in Chiapas dar. Sie besichtigen außerdem die traditionelle und farbenfrohe Kirche Templo de San Juan Bautista, die an den Innenwänden mit Heiligenstatuen verziert ist. Der Boden der Kirche ist meist mit Tannennadeln und brennenden Kerzen bedeckt. Nach Ihrer Rückkehr nach San Cristobal unternehmen Sie eine kleine Stadtbesichtigung und lernen dabei die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Die Stadt liegt wunderschön umgeben von Bergen in einem fruchtbaren Tal und ist eine der am besten erhaltenen kolonialen Städte Mexikos. Besuchen Sie die verschiedenen traditionellen Stadtviertel, wovon jedes sein eigenes Handelsgewerbe oder besondere Bräuche hat. Spazieren Sie dabei durch die engen Kopfsteinpflasterstraßen von San Cristóbal und genießen Sie den Blick auf die farbenfrohen Häuserfassaden und malerischen Geschäfte. Am Zócalo, dem Hauptplatz der Stadt, finden Sie das beeindruckende Rathaus und die Kathedrale. Von der Kirche San Cristóbal aus, die Sie über eine Steintreppe erklimmen, haben Sie den besten Ausblick über die Stadt, die Berge der Umgebung und die Ländereien.

Kategorie Vista B/D: Casa Mexicana. (F/-/-)

10. Tag Wunderschöne Wasserfälle Agua Azul & Misol Há

Heute klingelt frühzeitig der Wecker und Sie machen sich auf den Weg in Richtung tiefstem Süden von Chiapas nach Palenque. Während der Fahrt entlang kurviger Straßen durchqueren Sie Regenwaldgebiete, die noch ganz schummerig im Frühnebel liegen, und erleben die schläfrige Morgenstimmung in den umliegenden Dörfchen. Schließlich erreichen Sie Ihr erstes Ziel für heute, die Wasserfälle Agua Azul, die sich ca. 60 Kilometer südlich von Palenque befinden. Die Wasserfälle liegen inmitten einer üppigen, grünen Vegetation und gelten als die attraktivsten und schönsten Wasserfälle in Mexiko. Hier stürzt der Fluss Yax über breite Steindämme in großzügige Becken und so schäumt das Wasser zunächst weiß auf bis es dann in den zarten Flüssen die charakteristische Türkisfärbung annimmt und in Felsbecken verweilt. Wandern Sie entlang eines kleinen Pfades, der an den Wasserfällen aufwärts führt. Über kleine Brücken und durch das wuchernde Grün erreichen Sie die türkisfarbenen Wasserbecken, von denen einige zum Baden einladen. Dann geht es für Sie zu einer weiteren Naturschönheit, dem Wasserfall Misol Há. Hier plätschert aus knapp 30 Metern Höhe das Wasser in ein breites Becken, eingerahmt in eine tropische Kulisse mit üppiger Vegetation des Regenwaldes. Falls Sie sich noch nicht erfrischt haben, ist dies die passende Gelegenheit dazu. Zahlreiche Kinofilme wurden bereits am Wasserfall Misol Há gedreht, wodurch dieses Naturschauspiel eine kleine Berühmtheit geworden ist. Durch wilde Natur hindurch und entlang uralter Bäume mit mystischem Wurzelwerk können Sie zu einem Aussichtspunkt hinter dem donnernden Wasservorhang wandern, wo in einer Höhle noch ein kleiner Wasserfall zu sehen ist. Wenn Sie die Wasserfälle ausgiebig erkundet haben, fahren Sie nach Palenque, wo Sie den Rest des Tages ausklingen lassen können.

Kategorie Vista B/D: Villa Mercedes. (F/-/-)

Distanz: ca. 345 Kilometer (ca. 4,5 Std.)

11. Tag Auf den Spuren der Maya in Palenque 11. Tag Auf den Spuren der Maya in Palenque 11. Tag Auf den Spuren der Maya in Palenque

Palenque

An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit die Ausgrabungsstätte von Palenque zu besichtigen, die sich in einer bezaubernden tropischen Kulisse im tiefen Dschungel von Chiapas befindet. Dabei handelt es sich um die wohl schönste und bedeutendste archäologische Stätte der Maya Welt, die seit 1997 auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes steht. Durch seine Lage und auch aufgrund der sehr späten Entdeckung hat sich diese Ausgrabungsstätte bis heute etwas Geheimnisvolles bewahrt. Archäologen schätzen, dass weitere 1.200 Tempel im Dschungel sind und nur darauf warten entdeckt zu werden. Schlendern Sie entlang der verwinkelten Wege, tauchen Sie ein in die Kultur der Maya und lassen Sie sich von der kunstvollen Architektur der alten Gebäude mitreißen. Einer der bekanntesten Tempel ist der Tempel der Inschriften, die den Besuchern einiges über die Herrscher von Palenque verraten. Dieser Tempel ist mit 32 Metern Höhe das größte bekannte Bauwerk in Palenque. Der Palast von Palenque befindet sich neben dem Tempel der Inschriften und beeindruckt durch Größe und die architektonischen Besonderheiten, wie z. B. die Klimatisierung durch Schächte – ähnlich heutiger Passivwohnhäuser. Auch einen Ballspielplatz können Sie besichtigen und lassen sich dabei einfach von der zauberhaften Atmosphäre des langsamen Erwachens des Urwalds anstecken. Schließlich kehren Sie zurück nach Palenque. Auch das moderne Palenque hat einiges zu bieten und eine sehr gut ausgebaute touristische Infrastruktur mit vielen Hotels, Restaurants, einer Postfiliale etc. Nutzen Sie die Gelegenheit hier zu tanken, denn in Chiapas sind Tankstellen recht dünn angesiedelt. (F/-/-)

Kategorie Vista B/D: Villa Mercedes. (F/-/-)

12. Tag. Archäologie und Geschichte in Campeche

Die Altstadt von Campeche

Brechen Sie heute auf in Richtung Campeche, einem kleinen Städtchen im westlichen Drittel der Halbinsel Yucatán am Ufer des Golfs von Mexiko. Dieser Ort wurde bereits 1540 gegründet und gehört seit 1999 zum UNESO Weltkulturerbe, da Campeche in Mexiko durch seine Festungsanlage außergewöhnlich und einmalig ist. Hier finden Sie buntgestrichene Herrenhäuser mit reich geschmückten Balkonen und Türen mit majestätischen Bögen – nicht umsonst gilt Campeche als der fotogenste Ort von Mexiko. Lassen Sie sich von den Zeugnissen kolonialer Vergangenheit in ihren Bann ziehen, die dazu beitragen, dass Campeche eine Stadt mit ganz eigener Atmosphäre abseits des großen Stroms der Reisenden in Yucatán ist. Machen Sie einen ausgiebigen Spaziergang, fahren Sie Rollschuh oder joggen Sie entlang dem Kai, der im Jahre 2000 restauriert wurde. Campeche hat sich aufgrund des außergewöhnlichen Verteidigungssystems im Laufe der Zeit zu einem der wichtigsten kolonialen Häfen von Yucatán entwickelt.

Kategorie Vista B/D: Castelmar. (F/-/-)

Distanz: ca. 300 Kilometer (ca. 4 Std.)

13. Tag Mayastätten Uxmal & Kabáh

Die Mayastätte Uxmal

Am Morgen fahren Sie nach Uxmal, das sich in der Puuc-Region (Mayawort für Hügel) auf der Yucatán Halbinsel befindet. Neben Chichén Itzá gilt Uxmal als die bekannteste und bedeutendste aller Maya-Stätten dieser Region und bedeutet übersetzt aus der Mayasprache so viel wie „dreimal erbaut“. Zusammenhängen könnte diese Bezeichnung damit, dass die Pyramiden tatsächlich mehrfach überbaut wurden – insgesamt waren es allerdings fünf Überbauungen. Die Bauwerke hier übertreffen diejenigen anderer Regionen im Hinblick auf Ihre Größe und Schönheit bei weitem, was darauf zurückzuführen ist, dass hier aufwendige Restaurierungsarbeiten stattgefunden haben. Sie nehmen an einer geführten Tour teil und lernen dabei u. a. die Pyramide des Wahrsagers und des Zauberers kennen, eine 45 Meter hohe Pyramide mit – im Gegensatz zu vielen anderen Maya-Pyramiden – einem kegelförmigen Aussehen. Das Casa de las Monjas befindet sich an Nonnenviereck, das von allen vier Seiten von Palästen umgeben und an den Ecken jeweils offen gelassen ist. Den Namen hat dieses Konstrukt von den spanischen Eroberern, die eine Ähnlichkeit zu Klosteranlagen des christlichen Mittelalters erkannten. Als nächstes geht es zum Palacio del Gobernador, der auf einem künstlichen Sockel steht, und Sie besuchen den Ballspielplatz, dessen Tribünen, die sich einst an beiden Seiten des Spielfelds befanden, leider zerstört worden sind. Es ist möglich, die große Pyramide zu besteigen – hier wird zu festem Schuhwerk geraten und die Treppenstufen sind recht steil, sodass Vorsicht geboten ist. Gegen Mittag geht es für Sie zu der nächsten archäologischen Stätte namens Kabáh, einem Zeremonialzentrum unweit von Uxmal, das einst über eine heilige und heute noch von Urwald überdeckte Straße zu erreichen war. Als bedeutendstes Bauwerk von Kabáh gilt der Palast der Masken, dessen Name darauf zurückzuführen ist, dass die gesamte Fassade mit über 200 steinernen Chac-Masken (Chac = lebensspendender Regengott) bedeckt ist. Viele weitere Bauwerke sind in einem recht verwilderten Zustand und daher kaum zu sehen. Schließlich fahren Sie weiter nach Mérida zu Ihrem Hotel. (F/-/-)

Kategorie Vista B/D: Casa del Balam. (F/-/-)

Distanz: ca. 350 Kilometer (ca. 5 Std.)

14. Tag Beeindruckend weißes Mérida

Die weiße Stadt Mérida

Heute beginnen Sie den Tag mit einem Stadtrundgang durch Mérida, der größten Stadt und Hauptstadt des Bundesstaates Yucatán. Aufgrund Ihrer Häuser, die vorwiegend aus weißem Kalkstein errichtet sind, wird Mérida gerne auch als "die weiße Stadt" bezeichnet. Diese Bezeichnung hat laut den Einwohnern aber auch etwas mit der Sauberkeit der Straßen und öffentlich Plätze sowie der Sicherheit in der Stadt zu tun. Mérida ist heutzutage eine sehr moderne und kosmopolitische Stadt und somit finden Sie hier eine Vielzahl an Museen, Kunstgalerien, Restaurants, Geschäfte und Boutiquen. Die Altstadt von Mérida ist nach Mexiko-Stadt die zweitgrößte im Land und daher sehr sehenswert. Sie lernen während der Stadtbesichtigung zunächst die Kathedrale kennen, die in einem alten spanischen Stil erstrahlt. Im historischen Zentrum der Stadt befindet sich auch der Regierungspalast, in dessen Innerem sich einige Malereien aus der Kolonialzeit befinden. Von den Balkonen des Palasts aus können Sie sehr schöne Fotos vom zentralen Platz (Zócalo) der Stadt sowie von der Kathedrale machen. Schlendern Sie außerdem entlang des Paseo de Montejo, einem prächtigen Boulevard, der von Baumbestand und großzügigen Villen geprägt ist und stark an die Avenue des Champs-Elysees in Paris erinnert. Hier finden Sie auch die Casa de Montejo, einen ehemaligen Palast des Stadtgründers Francisco de Montejo, der im Jahre 1549 erbaut wurde und heute eine Bank beherbergt. Diese Villa gilt als eines der schönsten Kolonialgebäude in ganz Mexiko und bietet Besuchern herrliche Innenhöfe und wunderschön geschmückte Innenfassaden.

Kategorie Vista B/D: Casa del Balam. (F/-/-)

15. Tag Berühmt berüchtigt - Chichén Itzá & Tulum

Pyramide des Kukulcán

Zum Abschluss Ihrer Reise geht es heute für Sie zu einem Höhepunkt Mexikos, nämlich Chichén Itzá, das dem UNESCO Weltkulturerbe zugehört und so ziemlich jedem Reisenden ein Begriff ist. Dabei handelt es sich um eines der sieben neuen Weltwunder und die bekannteste und am besten restaurierte archäologische Stätte der Halbinsel Yucatán. Über 8.000 Besucher täglich machen Chitchén Itzá außerdem zur archäologischen Stätte mit der zweithöchsten Besucherzahl in Mexiko (nach Teotihuacán). Beeindruckend ist vor allem die Pracht der Kukulkan-Pyramide, auch El Castillo genannt und ein Höhepunkt der Anlage. Bei Ihrem Rundgang kommt diese Pyramide gleich am Anfang und ist nicht nur schön, sondern hat viele Details zu bieten, die nur darauf warten von Ihnen entdeckt zu werden. Doch nicht nur das Auge kommt hier auf seine Kosten, denn wenn Sie vor der Pyramide stehen und in die Hände klatschen, erhalten Sie als Hall ein Geräusch zurück, das dem Ruf des heiligen Vogels der Maya, nämlich dem Quetzal, ähnelt. Weiter geht es zu den vielen anderen imposanten Bauwerken, die Chichén Itzá zu bieten hat, wie z. B. den Ballspielplatz, den Markt, die Kirche, das Kloster, Tempel, Häuser, einen Schneckenturm und das Schwitzbad. Bei allen Gebäuden ist heutzutage der Zugang gesperrt, aber dennoch ist der Anblick imposant – insbesondere wenn Sie die Anlage früh am Morgen betreten, wenn Chitchén Itzá noch traumhaft in Nebelschwaden gehüllt und menschenleer ist. Nach einer spektakulären Besichtigung fahren Sie weiter nach Cancún, wo Sie am Flughafen Ihren Mietwagen abgeben und für Ihren Rückflug einchecken. (F/-/-)

Distanz: ca. 400 Kilometer (ca. 4 Std.)

Termine und Preise 2016

Reisezeitraum: ganzjährig zum Wunschtermin buchbar

Kategorie Vista B/Dab EUR 1.794,- p.P. / EZ-Zuschlag ab EUR 545,- p.P.
Kategorie Vista Cab EUR 2.349,- p.P. / EZ-Zuschlag auf Anfrage

Im Reisepreis eingeschlossen:

  • 14 Übernachtungen in Mittel- / gehobene Mittelklasse Hotels (Landeskategorie)
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Flughafentransfer Tag 1
  • Mahlzeiten laut Reiseplan
  • Transfers und Touren in klimatisierten landesüblichen Fahrzeugen
  • Ausflüge (Tag 2, 3, 9) in Kleingruppen mit zertifizierten Guides (Englisch/Spanisch)
  • 12 Tage Mietwagen, Kategorie Chevrolet (CDMR Kompakt)

-          Pick up: Flughafen Mexiko Stadt

-          Drop off: Flughafen Cancun

-          Unbegrenzte Kilometerleistung

-          Steuern

-          Vollkasko- und Diebstahlversicherung ohne Selbstbeteiligung

-          A/C

-          OPTIONAL: PAI (7,26 Euro pro Tag)

-          Rückführungsgebühr Cancun – Mexiko Stadt

  • Assistenz bei Übernahme des Mietwagens und Rausfahren aus Mexiko Stadt
  • Kartenmaterial und Anfahrtsskizzen
  • Eintrittsgelder bei organisierten Ausflügen
  • Lokale Steuern

Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

  • Freiwillige Trinkgelder für Guides & Fahrer
  • Persönliche Ausgaben & Extras in den Hotels
  • Benzinkosten und Autobahngebühren
  • Zusätzliche Mahlzeiten & Getränke
  • Größere Mietwagenkategorie Renault Scala (SDMR Standard)
  • Reiseversicherung

Hinweise:

  • Bitte beachten Sie, dass alle Hotels & Leistungen vorbehaltlich Verfügbarkeit bis zu einer verbindlichen Buchung gelten. Sollten die o.g. Hotels ausgebucht oder überbucht sein, behalten wir uns vor, diese durch gleichwertige Hotels zu ersetzen.
  • Alle Hotels sind in mexikanischer Landeskategorie gebucht und entsprechen nicht unbedingt dem internationalen Standard. Bitte beachten Sie, dass es in Mexiko kein offizielles Hotelzertifizierungssystem gibt.
  • Alle Kilometerangaben sind ungefähre Angaben und wir übernehmen dafür keinerlei Haftung.
Reise unverbindlich anfragen

Ihre Ansprechpartner

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an:

04203 43 70 880
Christina Bremekamp
Reiseberatung
E-Mail
Danira Lenski
Reiseberatung
E-Mail
Maria Stankovic
Reiseberatung
E-Mail

Unverbindliche Reiseanfrage

* Bitte ausfüllen