Mietwagenreise durch das Seengebiet Chiles bis zur Insel Chiloé

Die 10tägige Selbstfahrreise führt Sie durch das Seengebiet von Chile. Sie entdecken wunderschöne Vulkanlandschaften, wie im Conguillo Nationalpark, rund um Villarica und Puerto Varas. Hier wandeln Sie auch auf den Spuren der ersten deutschen Siedler, die sich in der Region angesiedelt haben. Puerto Varas ähnelt einem Dorf in Süddeutschland. Aber auch die Mampuche haben hier ihre Heimat und Sie erfahren viel Interessantes über die Kultur und Tradition. Abschließender Höhepunkt ist ein Besuch auf der Insel Chiloé, wo Sie die große Pinguinkolonie besuchen.

Reisehöhepunkte

  • Lavafelder vom Coguillo Nationalpark
  • Die Mapuche-Kultur
  • Die ersten deutschen Siedler von Chile
  • Rafting bei Villarica
  • Der Llanquihe See
  • Insel Chiloé

1. Tag Ankunft in Temuco

Sie landen in Temuco, der Hauptstadt von Araucanía. Am Flughafen übernehmen Sie Ihren Mietwagen. Bevor Sie zum Nationalpark Conguillio fahren, können Sie auf den farbenfrohen Markt in der Stadt gehen. Kaufen Sie frisches Obst und Gemüse für die Fahrt, vielleicht erstehen Sie ja auch schon die ersten Souvenirs auf dem Kunsthandwerkermarkt. Sie können auch das Museum „Museo Regional de la Araucanía“ besuchen und mehr über die Mapuche-Kultur erfahren. Im Anschluss fahren Sie nach Curacautín zum Nationalpark Conguillo.


Kategorie D: Hosteria Andenrose. (-/-/-)
Kategorie Vista B: La Suizandina. (-/-/-)
Kategorie Vista C: Hotel y Cabañas del Bosque Nativo. (-/-/-)

2. Tag Nationalpark Conguillo

Das Herzstück des Conguillo Nationalparks ist der 3.145 m hohe aktive Vulkan Llaima. Die Landschaft des Nationalparks ist geprägt von hohen Araukien, die dem Nationalpark auch den Spitznamen „Los Paraguas“ (Die Regenschirme) gegeben haben. Eine Wanderung führt Sie vorbei an riesigen Lavafeldern bis zur Sierra Nevada. Von hier haben Sie einen schönen Ausblick auf den Vulkan und die umliegenden Seen und Lagunen inmitten der tiefgrünen Wälder. Zu den schönsten Lagunen zählen der Lago Conguillio und die Laguna Verde. Weiter fahren Sie durch den südlichen Teil des Parks, teilweise über Schotterstraßen, nach Trailanqui.

Kategorie Vista D/B/C: Trailanqui Hotel & Resort. (F/-/-)

Distanz: ca. 170 Kilometer

3. Tag Villarica – Pucón

Über malerische Nebenstraßen fahren Sie weiter nach Villarica. Der kleine Ort ist am gleichnamigen See gelegen. Sie können hier das Historisch-Archäologische Museum besuchen und mehr über die Kultur und Traditionen der Mapuche Bevölkerung erfahren. Sie können heute zum Vulkan Villarica fahren und die wunderschöne Aussicht auf die umliegende Landschaft genießen. Sie übernachten heute in Pucón, Ausgangspunkt für viele Aktivitäten in der Umgebung. Im Ort finden Sie schöne Restaurants mit internationaler Küche und auch einige Bars.


Kategorie Vista D: Hotel Vientos del Sur. (F/-/-)
Kategorie Vista B: Hotel Malalhue. (F/-/-)
Kategorie Vista C: Hotel Pucon Green Park. (F/-/-)

Distanz: ca. 120 Kilometer (davon 60 Kilometer auf Schotterstraßen)

4. Tag Ausflüge rund um Villarica

Erkunden Sie auf einem geführten Ausflug die Lavahöhlen vom Vulkan Villarica. Diese Höhlen sind bei einem Ausbruch vor ca. 2 Millionen Jahren entstanden. Eine Wanderung führt Sie etwa 300 m tief entlang des Lavastroms. Sie mögen es noch etwas abenteuerlicher? Dann nehmen Sie an einem Raftingausflug teil. Entlang wunderschöner Landschaft fahren Sie auf dem Fluss durch die Stromschnellen (bis Klasse III). Ruhige Stellen sorgen für die nötige Zeit zum Verschnaufen, bevor die wilde Fahrt weitergeht. Nach einem aktiven Tag können Sie in den heißen Quellen in der Umgebung entspannen.


Kategorie Vista D: Hotel Vientos del Sur. (F/-/-)
Kategorie Vista B: Hotel Malalhue. (F/-/-)
Kategorie Vista C: Hotel Pucon Green Park. (F/-/-)

5. Tag Fahrt nach Valdivia

Heute fahren Sie in Richtung Pazifikküste. Auf dem Weg nach Valdivia können Sie einen Stopp am Panguipulli See machen. Der Gletschersee ist in der Eiszeit entstanden und ist umgeben von den Vulkanen Choshuenco und Mocho. In den kleinen Buchten und an den Stränden können Sie herrlich entspannen, bevor Sie weiterfahren. Valdivia war einst eine starke spanische Festung, wurde aber im 19. Jahrhundert von deutschen Siedlern übernommen, die hier Chiles erste Bierbrauerei errichteten. Die schönen Villen am Fluss zeugen noch vom Wohlstand, der durch die Brauerei entstand. Unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Fluss Calle Calle und besuchen Sie den Mercado Fluvial, der seit 2009 zum Nationalerbe Chiles gehört. Hier werden Früchte, Gemüse, fangfrische Fische, Meeresfrüchte und auch Kunsthandwerk angeboten.


Kategorie Vista D: Hotel Diego de Almagro. (F/-/-)
Kategorie Vista B: Hotel Naguilan. (F/-/-)
Kategorie Vista C: Hotel Dreams Valdivia. (F/-/-)

Distanz: ca. 200 Kilometer (ca. 60 Kilometer über Schotterstraßen)

6. Tag Fahrt nach Puerto Varas

Puerto Varas liegt am Ufer des Llanquihe Sees. Hier werden Sie sich fast ein wenig heimisch fühlen, da das Ortsbild sehr von den deutschen Siedlern geprägt wurde. Die Häuser erinnern an ein Dorf in Süddeutschland und in Cafés wird typisch deutscher Kuchen angeboten. Den kleinen Ort erkunden Sie am besten zu Fuß, da Sie schnell alles erreichen können. Nach einem Spaziergang am Ufer des Sees können Sie ein Stück Apfelkuchen in einem der netten Cafés genießen. Im nahegelegenen „Nueva Braunau“ können Sie das Museum Antonio Felmer besuchen. Begeben Sie sich auf die Spuren der ersten deutschen Siedler, die hier hinkamen um ein neues Leben zu beginnen!


Kategorie Vista D: Hotel Colonos del Sur. (F/-/-)
Kategorie Vista B: Cabaña del Lago Hotel. (F/-/-)
Kategorie Vista C: Hotel Cumbres. (F/-/-)

Distanz: ca. 220 Kilometer

7. Tag Ausflüge in die Umgebung

Heute haben Sie Zeit, die Umgebung von Puerto Varas zu erkunden. Unternehmen Sie zum Beispiel einen Rafting-Ausflug auf dem Río Petrohué, der vom Todos Los Santos-See abgeht. Über Stromschnellen fliegen Sie vorbei an einer einzigartigen Landschaft, die von den Vulkanen Osorno und Calbuco überragt wird. Sie können auch in das nahegelegene Naturreservat Llanquihue fahren. Eine Wanderung führt Sie durch das dichte Grün des Waldes, vorbei an sprudelnden Bächen und Lavafeldern. Riesige Farne, Nalca-Pflanzen, die unserem Rhabarber im Aussehen ähneln, und Moose prägen das Bild. Am Ende der Wanderung werden Sie mit einem tollen Ausblick auf die Landschaft bis zur Küste belohnt. Auch der Alerce Andino Nationalpark bietet sich für einen Tagesausflug an.


Kategorie Vista D: Hotel Colonos del Sur. (F/-/-)
Kategorie Vista B: Cabaña del Lago Hotel. (F/-/-)
Kategorie Vista C: Hotel Cumbres. (F/-/-)

Distanz: ca. 220 Kilometer

8. Tag Die Insel Chiloé

Ihr heutiges Ziel der Selbstfahrerreise ist der Nationalpark Chiloé im Pazifischen Ozean, den sie mit der Fähre über den Chacao Kanal erreichen. Sie fahren nach Castro, der Inselhauptstadt. Bei einem Spaziergang durch den Ort besichtigen Sie die Plaza de Armas mit der gelb-lila gestrichenen Kathedrale. Am Hafen können Sie über den Kunsthandwerkermarkt schlendern. Castro ist bekannt für die „Palafitos“, Häuser die auf Stelzen erbaut wurden. Es gibt verschiedene Erklärungen für diese Bauweise; die wahrscheinlichste ist, dass die Siedler dadurch versuchten, Steuern zu sparen. Der Meeresgrund ist kein Staatsgebiet.


Kategorie Vista D: Hotel de Castro. (F/-/-)
Kategorie Vista B: Palafito 1326. (F/-/-)
Kategorie Vista C: Hotel de la Isla. (F/-/-)

Distanz: ca. 230 Kilometer

9. Tag Im Nationalpark von Chiloé und Besuch der Pinguinkolonie

An der Westküste der Insel herrscht ein raues Klima und es ist recht regnerisch und wechselhaft. Vor allem in dem chilenischen Sommer von September bis März bietet sich ein Besuch des Nationalparks an. An den dünengesäumten Stränden können Sie Pinguine beobachten, der Nationalpark ist aber auch Heimat von vielen anderen Tieren. Eine Stunde von Ancud entfernt, hat die Pinguinkolonie Puñihuil ihre Heimat. Magellan- und Humboldt Pinguine leben hier zusammen. Vom Strand können Sie mit einem kleinen Boot zu den Felsen fahren, auf denen die Pinguine nisten.

Kategorie Vista D: Hotel de Castro (F/-/-)
Kategorie Vista B: Palafito 1326 (F/-/-)
Kategorie Vista C: Hotel de la Isla (F/-/-)

Distanz: ca. 150 Kilometer

10. Tag Fahrt nach Puerto Montt – Mietwagenabgabe

Über Ancud, der nördlichsten Stadt der Insel mit den typisch bunten Schindelhäuschen und Fischerbooten, fahren Sie zurück nach Puerto Montt. Am Flughafen geben Sie Ihren Mietwagen ab.
Distanz: ca. 100 Kilometer

 

 

Termine und Preise 2016

Reisezeitraum: ganzjährig zum Wunschtermin buchbar

Kategorie Vista Bab EUR 1.151,- p.P. / EZ-Zuschlag ab EUR 359,- p.P.
Kategorie Vista Cab EUR 1.293,- p.P. / EZ-Zuschlag ab EUR 563,- p.P.
Kategorie Vista Dab EUR 1.073,- p.P. / EZ-Zuschlag ab EUR 266,- p.P.

Im Reisepreis eingeschlossen:

  • Übernachtungen im DZ in ausgesuchten Gästehäusern und Hotels guter Mittelklasse (Kategorie Vista B) bzw. Kategorie Vista C: in gehobener Deluxe Klasse oder Kategorie Vista D: in stilvollen Gästehäusern mit Dusche oder Bad/WC
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Mietwagen der Kategorie Suzuki Grande Nomade o.ä. Modell
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Persönliche Routenplanung, Ausflugstipps, Karten
  • TerraVista-Infopaket Chile
  • Reisepreissicherungsschein

 

 Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

  • Interkontinentale und Innersüdamerikanische Flüge
  • Persönliche Ausgaben, extra Mahlzeiten, Ausflüge und Eintritte vor Ort
  • Zusatzversicherung gegen Diebstahl und Insassenversicherung
  • Grenzübertrittserlaubnis & Mautgebühren
  • Reiseversicherung  (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)

Hinweis: Andere Mietwagenkategorie auf Anfrage.

Reise unverbindlich anfragen

Ihre Ansprechpartner

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an:

04203 43 70 880
Christina Bremekamp
Reiseberatung
E-Mail
Maria Stankovic
Reiseberatung
E-Mail

Unverbindliche Reiseanfrage

* Bitte ausfüllen