Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TerraVista - Selbstfahrer-Reisen weltweit

dung. Die Stadt bietet eine große Auswahl an Schoko- ladensorten. In einer Chocolatería können Sie leckere handgefertigte Schokolade probieren. Unterkunft in San Carlos de Bariloche. (F/–/–) – Distanz: ca. 250 km 4. Tag: Bariloche – El Bolsón – Esquel In der Provinz Río Negro liegt das Dorf El Bolsón. Das gemütliche Örtchen war einst ein Hippiedorf und ist die erste atomwaffenfreie Zone Argentiniens. Sie können eine kurze Wanderung zu einem der Aussichtspunkte in der Umgebung unternehmen und von dort aus den weiten Ausblick auf das Tal mit dem Fluss Río Azul und den See Lago Puelo genießen. Ihre Reise führt Sie weiter in den Nordwesten der argentinischen Provinz Chubut. Unterkunft in Esquel. (F/–/–) – Distanz: ca. 410 km 5. Tag: Nationalpark Alerces – Rückkehr nach Chile Nur 45 km von Esquel entfernt liegt ihr nächstes Ziel - der Nationalpark Alerces. Er verfügt über ein ausgebau- tes Netz von Wanderwegen. Wenn die Zeit es zulässt, sollten Sie den Alerzal Milenario besuchen. Genießen Sie die wundervolle Landschaft und erleben Sie das Zu- sammenspiel der Seen, Flüsse und Wälder. Sie fahren über die Grenze nach Chile zurück. Unterkunft in Futa- leufú. (F/–/–) – Distanz: ca. 90 km 6. Tag: Auf der Carretera Austral durch die Weiten Patagoniens Heute erwartet Sie ein ganz besonderes Abenteuer – es geht auf die Carretara Austral. Die rund 1350 km lange Straße schließt sich bei Puerto Montt an die Panameri- cana an und führt bis nach Villa O‘Higgins. Der größte Teil der Straße ist nicht asphaltiert. Auf den Schotterpis- ten ist Vorsicht geboten, da diese streckenweise schmal und unübersichtlich sind. Aus diesem Grund empfehlen wir, sich auf die Carretera Austral nur mit einem gelän- degängigen Fahrzeug zu begeben. Ünterkunft in der Umgebung von Puyuhuapi.(F/–/–) – Distanz: ca. 200 km 7. Tag: Der Queulat Nationalpark Eine der Hauptattraktionen entlang der Carretera Austral ist der Nationalpark Queulat. Der beste Aus- gangspunkt für einen Besuch des Parks ist der Ort Pu- erto Puyuhuapi. Dem Fluss folgend wandern Sie zum Ventisquero Colgante, dem »Hängenden Gletscher«. An den drei unterschiedlich heißen Becken der Termas del Ventisquero, die direkt am Fjord gelegen sind, können Sie wunderbar entspannen und den erlebnisreichen Tag ausklingen lassen. Unterkunft wie am Vortag. (F/–/–) 8. Tag: Ins »Land zwischen den Wassern« Nach dem Frühstück geht es nach Coyhaique. Das »Land zwischen den Wassern«, wie die Ureinwohner den Ort nannten, ist heute die Hauptstadt der Region Aisén. Hier können Sie nach der anspruchsvollen Fahrt eine Ver- schnaufpause einlegen und in der Kleinbrauerei D'Ol- bek erfahren, wie mit alten, aus England importierten Maschinen, das namhafte lokale Bier hergestellt wird. Unterkunft in Coyhaique. (F/–/–) – Distanz: ca. 230 km 9. Tag: Playa Guadal Auf der Ruta 7 fahren Sie in Richtung Süden. Unweit der Stadt, direkt an der Straße, liegt der Wasserfall Salto Río Pollux. Die Straße schlängelt sich durch die schönen Wiesen. Auf Ihrem Weg liegt das kleine, lie- bevoll gestaltete Mate-Museum. In Villa Cerro Castillo Erleben Sie den Süden Lateinamerikas intensiv und authentisch. Im chilenischen Teil Patagoniens fahren Sie die berühmte Carretera Austral lang und wandern im Nationalpark Torres del Paine. Der argentinische Teil fasziniert durch Gletscher und türkisblaue Seen. Patagonien - faszinierender Süden Chile/Argentinien 1. Tag: Ankunft in Puerto Montt – Puerto Varas Ankunft in Puerto Montt und Mietwagenübernahme. Die Hauptstadt der Region Los Lagos wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von deutschen Aussiedlern gegründet und nach dem damaligen chilenischen Präsidenten, Ma- nuel Montt, benannt. An einem sonnigen Tag sieht man den Hafen, die Bucht von Relon- caví und den schneebedeckten Gipfel des Vulkans Calbuco. Unterkunft in Puerto Varas. (–/–/–) – Distanz: ca. 20 km 2. Tag: Umgebung von Puerto Varas Heute haben Sie die Möglichkeit, die Um- gebung von Puerto Varas zu erkunden. Mit einer Fläche von 86.000 ha ist Lago Llanquihue der zweitgrößte See Chiles. Fahren Sie nach Frutillar am Westufer des Sees. Bei einem Spaziergang durch die pittoreske deutschge- prägte Kleinstadt passieren Sie schöne restaurierte Häuser und das Teatro del Lago. Auf der gegenüberliegenden Seite des Sees blickt man auf den Vulkan Osorno. Anschlie- ßend führt Sie Ihre Reise über Puerto Octay in den Nati- onalpark Vicente Pérez Rosales. Unterwegs können Sie an den Wasserfällen Saltos de Petrohué halten. Unter- kunft wie am Vortag. (F/–/–) – Distanz: ca. 220 km 3. Tag: Von Nahuel Huapi nach Bariloche An diesem Tag überqueren Sie die Grenze nach Argen- tinien. Es geht für Sie in den Naturpark Nahuel Huapi. Hohe Bergspitzen ragen in den Himmel hinauf. Im Zen- trum des ältesten Nationalparks Argentiniens liegt San Carlos de Bariloche. Die überschaubare Innenstadt lässt sich gut auf eigene Faust erkunden. Hier findet man Irish Pubs und Käsefondue-Restaurants der Schweizer Auswanderer sowie zahlreiche Geschäfte mit Skiklei- 60 Unsere NEUE Internetseite: www.selbstfahrerreisen-weltweit.de ab EUR 2.986,– 20 Tage

Seitenübersicht