Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TerraVista - Selbstfahrer-Reisen weltweit

4. Tag: Fahrt zum Arenal Nationalpark Weiter geht die Reise zum berühmten Vulkan Arenal, der zu den aktivsten der Welt gehört. War der Vulkan bis 2010 noch sichtbar aktiv, brodelt er heute nur noch im Inneren. Der Ort La Fortuna erhielt seinen Namen nach dem Arenal-Ausbruch 1968. Eigentlich hieß es El Borio, doch war es das einzige Dorf, das von den Lava- massen verschont blieb. Übernachtung am Arenal Nati- onalpark. (F/–/–) – Distanz: ca. 103 km 5. Tag: Aktivitäten und Entspannung Verschiedene Wanderungen führen durch den Arenal Nationalpark. Im Nationalpark gibt es verschiedene Wasserfälle, seilen Sie sich ab in das erfrischende Nass. Eine Erkundung des Höhlensystems von Venado ist ein besonderes Erlebnis. Während eines Besuchs des Öko- zentrums Danaus bekommen Sie einen schönen Einblick in die hier heimische Tierwelt. Unterkunft am Arenal Nationalpark. (F/–/–) 6. Tag: Fahrt nach Monteverde Vom Arenal Nationalpark brechen Sie auf zum Mon- teverde Nebelwald. Der Nebelwald zählt zu einem der schönsten Orte Costa Ricas. In der Cordillera de Tilaran gelegen bieten sich dem Besucher die verschiedensten Möglichkeiten sich aktiv zu betätigen. Im Montever- de-Reservat aber auch in den nahegelegenen privaten Naturreservaten führen verschiedene Wanderwege und Brückensysteme durch die einzigartige Flora und Fauna. Unterkunft im Nebelwald. (F/–/–) – Distanz: ca. 110 km 7. Tag: Ein einzigartiges Ökosystem Erkunden Sie heute das einzigartige Ökosystem, dessen Landschaft immer ein wenig an einen verwunschenen Märchenwald erinnert. Insgesamt wurden hier 2.500 verschiedene Pflanzenarten verzeichnet. Auf ver- schiedenen Wanderungen können große farbenfrohe Schmetterlinge und Vögel wie Kolibris beobachtet wer- den. Unterkunft im Nebelwald. (F/–/-) 8. Tag: Fahrt nach Manuel Antonio Heute führt Sie Ihre Mietwagenreise zum Manuel Antonio Nationalpark, der das kleinste Schutzgebiet Costa Ricas ist. Seine traumhaften Stränden und der anschließende Regenwald tragen dazu bei, dass er zu den beliebtesten Nationalparks im Land gehört. Nutzen Sie die nächsten Tage für Wanderungen durch den Re- genwald, entspannen Sie am Strand oder erkunden Sie bei einem Schnorchelausflug die vielfältige Unterwas- serwelt. Unterkunft am Manuel Antonio Nationalpark. (F/–/–) – Distanz: ca. 192 km 9. Tag bis 10. Tag: Traumhafte Strände und Artenreicher Regenwald Verschiedene Wanderwege führen durch den Regen- wald, in dem bunte Schmetterlinge, tropische Vögel, Faultiere, Gürteltiere und verschiedenste Affenarten zu Hause sind. Zum Baden eignet sich der Strand Playa Manuel Antonio sehr gut. Sie können auch sur- fen gehen, Kajak fahren oder während eines Ausflugs mit dem Katamaran je nach Jahreszeit auch Wale beobachten. Unterkunft am Manuel Antonio Natio- nalpark. (F/–/–) 11. Tag: Fahrt nach San José – Flug nach Bocas del Toro in Panama Heute fahren Sie nach San José in das Zentraltal zurück. Hier beginnt Ihr zweiter Teil der Selbstfahrerreise. Sie fliegen nach Bocas del Toro im Nordwesten Panamas. Der Archipel umfasst die zwei Nationalparks Basti- mentos und La Amistad. Unterkunft auf Bocas del Toro. (F/–/–) – Distanz: ca. 60 km (ca. 2 Stunden) 12. Tag und 13. Tag: Aktivitäten und Entspannung im Inselparadies Die nächsten beiden Tage haben Sie die Möglichkeit die Regenwälder und artenreichen Unterwasserwelt von Bocas del Toro näher kennen zu lernen. Entdecken Sie die vielen kleinen Eilande bei einem Segelausflug oder rauschen Sie an einer Zipline durch die Baumkronen. Nach den Ausflügen können Sie an den traumhaften weißen Sandstränden entspannen. (F/–/–) 14. Tag: Fahrt nach David – Mietwagenentgegen- nahme – Fahrt nach Boquete Am Morgen fahren Sie mit dem Boot nach Almirante In Costa Rica fahren Sie in das Sarapiqui Schutzgebiet, besuchen den Nationalpark Arenal und den Nebelwald von Monteverde. Anschließend lernen Sie das Inselparadies Bocas del Toro in Panama kennen. In Chitré liegt die Wiege der Traditionen Panamas. Buntes Costa Rica und faszinierendes Panama CostaRica/Panama 1. Tag: Ankunft in Costa Rica Heute landen Sie am Flughafen Alajuela, nahe San José. Je nach Ihrer Ankunftszeit können Sie die Stadt ein we- nig erkunden oder sich am Pool von der Anreise ent- spannen. Unterkunft in San Antonio de Belen. (–/–/–) 2. Tag: Sarapiqui Regenwald Heute beginnen Sie Ihre Costa Rica Selbstfahrerreise in nördlicher Richtung zum Sarapiqui Schutzgebiet. Auf dem Weg dorthin fahren Sie durch weitläufige Bana- nen-, Kakao- und Kaffeeplantagen. Halten Sie Aus- schau nach Mantel-Brüllaffen und Tukanen. Unterkunft in Sarapiqui. (F/–/–) – Distanz: ca. 105 km 3. Tag: Sarapiqui Fluss und La Selva Station Der Sarapiqui Regenwald gilt als eines der wichtigsten Forschungszentren der Welt. Unternehmen Sie eine Wanderung zu den Wasserfällen und entdecken Sie dabei viele tropische Vögel. Die Wasserfälle des Peace Waterfalls Garden zählen zu den spektakulärsten des Landes. Unterkunft in Sarapiqui. (F/–/–) 54 Unsere NEUE Internetseite: www.selbstfahrerreisen-weltweit.de ab EUR 2.128,– 21 Tage

Seitenübersicht