Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TerraVista - Selbstfahrer-Reisen weltweit

Windhoek Kasane Viktoria Fälle Etosha NP Waterberg NP Mudumu NP Maun Makgadikgadi Pfannen onalpark auch einen Ausflug zu den Viktoria Fällen ein- schließt (nur Transfers). Der Chobe Nationalpark gilt als eines der faszinierendsten Wildschutzgebiete in Afrika und in den dortigen, außergewöhnlichen Feuchtgebie- ten ist eine immense Vielzahl an Wildtieren und exoti- schen Vögeln beheimatet, die einmalig ist im südlichen Afrika. Die Viktoria Wasserfälle erkunden Sie schließlich auf eigene Faust und genießen den atemberaubenden Blick auf die herabstürzenden Wassermassen von un- terschiedlichen Aussichtspunkten aus. Die größten Wasserfälle Afrikas zählen zu den acht Weltwundern und haben schon David Livingstone im Jahre 1850 fas- ziniert. Die Einheimischen nennen die Fälle nicht um- sonst »Mosi oa Yunya« – der Rauch der donnert – denn hier stürzen die rauschenden Wassermassen 1.708 m tief hinab. Unterkunft am Chobe Nationalpark. (F/-/A) – Distanz: ca. 270 km 14. Tag: Skurrile Makgadikgadi Salzpfannen Sie fahren heute in südlicher Richtung zu den Mak- gadikgadi Pfannen, dem größten Gebiet seiner Art weltweit und können am Nachmittag an einer span- nenden Naturfahrt zu den Salzpfannen teilnehmen. Die unendlichen Weiten, die Abgeschiedenheit und die Unzugänglichkeit der Pfannen tragen zu einer geheimnisvollen, surrealistischen Atmosphäre bei, die jeden Besucher in ihren Bann zieht. Einst gab es hier einen der größten Binnenseen Afrikas, der nach und nach ausgetrocknet ist. Zu den wichtigsten Sehens- würdigkeiten auf den Makgadikgadi Pfannen zählen Chapman’s Baoboab, an dem schon David Livingstone Nachrichten hinterlassen hat, und Kubu Island, eine Erhebung in der flachen Salzpfannenwelt. Wenn es die Zeit erlaubt, dann lohnt es sich, bei Nata das Nata Bird Sanctuary (Vogelbeobachtung) sowie die riesige dort siedelnde Flamingo-Kolonie zu besuchen. Nach der Rückkehr in Ihre Unterkunft können Sie schließ- lich dem nächtlichen Geräusch der Makgadikgadi lauschen. Unterkunft bei den Makgadikgadi Pfannen. (F/–/–) – Distanz: ca. 380 km 15. und 16. Tag: Aktivitäten im Okavango Delta An diesem Tag geht es für sie in westlicher Richtung nach Maun, das sich im Süden am Okavango Delta, dem größten Binnendelta der Welt, befindet und im Wesentlichen vom Okavango Tourismus lebt. Der kleine Flughafen von Maun zählt nicht umsonst zu den geschäftigsten Plätzen im südlichen Afrika, denn Maun ist der Ausgangspunkt für zahlreiche Safaris in die Tiefen des Deltas und zum Moremi Game Reserve. Nach Ihrer Ankunft haben Sie den Rest des Tages und den nächsten Tag Zeit, um die Annehmlichkeiten der Lodge zu nutzen oder an Ausflügen teilzunehmen, die hier angeboten werden. Die üppig bewachsenen Ufer des Thamalakane Flusses bieten einer artenreichen Vogelwelt einen Lebensraum, den Sie bei einer aus- giebigen Wanderung am Ufer genießen können. Auch Mokorofahrten, individuelle Buschmannwanderun- gen und geführte Pirschfahrten in das Okavango De- lta/Moremi Wildreservat bieten die Möglichkeit, die dortigen Naturreichtümer, wie riesige Elefanten- und Büffelherden und seit kurzem auch wieder Nashörner, zu bestaunen. Wer keine Höhenangst hat, kann auch einen Rundflug über das Delta machen. Unterkunft in Maun. (F/–/–) – Distanz: ca. 400 km Baustein: Fly In Okavango Delta Auf Wunsch können Sie auch einen Fly-In-Baustein zu einer Unterkunft im Okavango Delta buchen, um ein »echtes« Delta-Erlebnis zu haben. Bei einem Flug über das Delta können Sie einmal von oben die vielen verschlungenen Wasserwege und farblichen Kont- raste bestaunen, wo Trockengebiete und Delta sich treffen. Das Delta bietet viele wunderschöne und hochwertige Unterkünfte inmitten unberührter Na- tur, sodass Sie hier das richtige Afrikagefühl erleben. Je nachdem, um was für ein Camp es sich handelt, werden verschiedene Aktivitäten angeboten, an de- nen Sie teilnehmen können (eingeschlossen). Dabei handelt es sich z.B. um Pirschfahrten im Gelände- wagen, Mokorfahrten, geführte Wanderungen und Bootsfahrten. Neben den Aktivtäten sind auch alle Mahlzeiten sowie Getränke für Sie eingeschlossen, sodass Sie sich hier um nichts kümmern müssen und den Aufenthalt inmitten unberührter Natur einfach genießen können. (F/M/A) 17. Tag: Unendliche Weiten der Kalahari Wüste Heute fahren Sie zu den roten Flächen der Kalahari- wüste, die sich über neun verschiedene afrikanische Länder erstreckt und das größte Sandmeer der Welt darstellt. Nach Ihrer Ankunft können Sie an einer Wanderung mit Buschmännern teilnehmen und er- halten einen ausführlichen Einblick in ihre Lebenswei- se, Traditionen und Kultur der eigentlichen Ureinwoh- ner der Kalahari und ältesten Bevölkerungsgruppe in Namibia und Botswana. Unterkunft in der Kalahari. (F/–/A) – Distanz: ca. 290 km 18. Tag: Besichtigung von Namibias Hauptstadt Windhoek Durch roten Sand und wogende Grasflächen der Ka- lahari Wüste geht es schließlich zurück in die Region um Windhoek. Während der Fahrt durchqueren Sie das Dorf Gobabis, das im Zentrum des wichtigsten Rinderzuchtgebietes liegt, was eine riesige Statue eines Bullen am Dorfeingang bestätigt. Nutzen Sie die Abendstunden, um die Erlebnisse Ihrer Reise im Sonnenuntergang noch einmal Revue passieren zu lassen. Unterkunft bei Windhoek. (F/–/A) – Distanz: ca. 370 km 19. Tag: Abflug Rechtzeitig, ca. 3 Stunden vor Abflug, fahren Sie zum Flughafen von Windhoek. Hier geben Sie Ihren Miet- wagen ab und checken für den Rückflug ein – mit vie- len schönen Erinnerungen im Gepäck. (F/–/–) 35 Viktoria Wasserfälle Startpunkt Termine, Preise & Leistungen Termine: ganzjährig zum Wunschtermin buchbar Preis (p. P. im DZ): ab EUR 2.594,- Einzelzimmerzuschlag: ab EUR 549,- Teilnehmerzahl: ab 2 Personen Leistungen: Übernachtungen im DZ mit Dusche oder Bad/ WC in familiären Gästehäusern oder guten Mittelklasse-Unterkünften (Vista B/D) Mahlzeiten laut Reiseverlauf Mietwagen von AVIS in der Kategorie K Hyundai ix35 o.ä. Modell Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung Persönliche Routenplanung, Kartenmaterial, Ausflugstipps TerraVista-Infopaket Namibia Reisepreissicherungsschein

Seitenübersicht