Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TerraVista - Selbstfahrer-Reisen weltweit

einen Lebensraum bietet. Hunderte Vogelarten sind hier dokumentiert und mit etwas Glück entdecken Sie auch Geparden oder Löwen. Zunächst geht es für Sie zum Okaukuejo Camp, wo Sie die Parkgebühr entrich- ten – und dies am besten gleich für alle Tage. Dann fahren Sie entweder auf den ausgewiesenen Stra- ßen mit dem eigenen Mietwagen oder Sie nehmen an einer geführten Pirschfahrt Ihrer Unterkunft teil. Unterkunft beim Etosha Nationalpark (Südeingang). (F/–/–) – Distanz: ca. 230 km 6. Tag: Durchquerung des Etosha Nationalparks An diesem Tag fahren Sie von Wasserloch zu Was- serloch und durchqueren dabei den Etosha Park von Süden nach Osten. Wieder bietet sich Ihnen die Ge- legenheit viele verschiedene Tiere in Ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Vor Sonnenuntergang verlassen Sie den Park durch das Lindequist Gate und fahren zu Ihrer Lodge. Hier liegen u. a. private Wildre- servate, die Ihnen zum Ausklang des Tages spannende Nachtsafaris oder Sundownertouren anbieten. Unter- kunft beim Etosha Nationalpark (Osteingang). (F/–/–) 7. Tag: Fahrt nach Rundu Via Grootfontein geht es heute für Sie nach Rundu, der zweitgrößten Stadt Namibias, die auch als Tor zum Caprivi bekannt ist. Das Stadtbild ist geprägt von run- den, mit Stroh gedeckten Hütten, vor denen die Kavan- go Holzschnitzer an Ihren kleinen Kunstwerken arbei- ten. Wahrscheinlich werden Ziegen, Rinder und Schafe Ihren Weg kreuzen, denn in Rundu gibt es keine Zäune. Nach Ankunft in Ihrer Unterkunft können Sie den Tag bei einer Bootsfahrt auf dem Okavango Fluss ausklin- gen lassen (auf Wunsch). Unterkunft in Rundu. (F/–/–) – Distanz: ca. 450 km 8. bis 10. Tag: Mudumu Nationalpark An diesem Tag fahren Sie über den Okavango Fluss und durchqueren den Bwabwata National Park, der das gesamte Gebiet des westlichen Caprivi umfasst. Da dieser Nationalpark nicht von Zäunen eingegrenzt wird, kommt es hier zu ständigem Wildwechsel, was sehr gute Möglichkeiten für verschiedenste Tierbeob- achtungen verspricht. Dann geht es weiter bis Kongo- la, wo Sie Ihre Unterkunft finden. Unterwegs können Sie noch einen Abstecher zu den Popa Wasserfällen machen. An den nächsten beiden Tage nehmen Sie entweder an einer geführten Aktivität teil oder un- ternehmen im eigenen Mietwagen Pirschfahrten im nahe gelegenen Mudumu Nationalpark (Vorausset- zung: Allradfahrzeug, da es sehr viel tiefen Sand gibt). Neben Elefanten, Löwen, Flusspferden, zahlreichen Vögeln und Krokodilen können Sie hier auch Büffel antreffen, die sonst nirgends in Namibia zu sehen sind. Unterkunft im Caprivistreifen. (F/–/–) – Distanz: ca. 450 km 11. bis 13. Tag: Tierreiches Botswana Heute überqueren Sie die Grenze nach Botswana und fahren nach Kasane, wo Sie Ihre Unterkunft direkt am Chobe Nationalpark finden. Kasane ist ein Treffpunkt vieler Reisenden, bevor es weitergeht in den Chobe Na- tionalpark oder zu den Viktoria Fällen. Die Unterkünfte in dieser Region bieten ein 3-Nächte-Paket, das neben einer Bootsfahrt und einer Pirschfahrt im Chobe Nati- Bei dieser Reise steht das Tier- und Naturerlebnis im Vordergrund. Sie durchqueren den Etosha Nationalpark, fahren durch den Mudumu und Bwabwata National- park in Namibia und gehen auf Pirsch im Chobe Nationalpark sowie im Okavango Delta auf Botswanaseite. Namibia und Botswana - zwei auf einen Streich Namibia/Botswana 1. Tag: Ankunft in Windhoek Sie landen in Windhoek und nachdem Sie die Forma- litäten an der Pass- und Zollkontrolle erledigt haben, nehmen Sie Ihren Mietwagen in Empfang und fahren in Richtung Stadtzentrum. Nach dem Check-In ha- ben Sie Zeit für einen Stadtbummel durch Namibias Hauptstadt und erste Einkäufe. Dabei durchstreifen Sie die Gassen und entdeckten viele wilhelminische Bauwerke, die noch aus der deutschen Kolonialzeit stammen. Der Einfluss der kolonialen Vergangenheit zeigt sich auch darin, dass es viele deutsche Res- taurants gibt mit typischen Gerichten und der deut- sche Karneval gefeiert wird. Zudem können Sie sich hier gut auf Deutsch verständigen – auch wenn die Landessprache Namibias Englisch ist. Unterkunft in Windhoek. (–/–/–) – Distanz: ca. 50 km 2. und 3. Tag: Otjiwarongo am Waterberg Sie starten heute von Windhoek aus in nördlicher Richtung und fahren nach Otjiwarongo in der Wa- terberg Region. Dieser Ort ist eine ideale Zwischen- station auf Ihrem Weg in die Etosha Pfanne und bie- tet Ihnen nicht nur eine wunderschöne Landschaft, sondern auch eine reiche Tierwelt. Bei einem kühlen Sundownergetränk lassen Sie den Abend schließlich während einem der unvergleichlichen Sonnenunter- gänge Afrikas ausklingen. Am nächsten Tag können Sie die noch relativ neue Krokodilfarm am östlichen Stadtrand besuchen, wo Krokodile aus unmittelbarer Nähe angeschaut und fotografiert werden können. Zudem erhalten Sie hier viele Information über die Zucht von Krokodilen. Unterkunft bei Otjiwarongo. (F/–/–) – Distanz: ca. 300 km 4. und 5. Tag: Wildbeobachtung im Etosha Nationalpark Heute fahren Sie in Richtung Etosha Nationalpark, der seinen Namen der gewaltigen, kargen Salzpfan- ne im Zentrum zu verdanken hat – »weißer Platz des trockenen Wassers«. Das 22.270 km2 große Gebiet des Parks besticht durch abwechslungsreiche Land- schaften, die einer Vielzahl von Tieren, wie z. B. Gi- raffen, Zebras, Antilopen, Nashörner und Elefanten ab EUR 2.594,– 19 Tage 34 Unsere NEUE Internetseite: www.selbstfahrerreisen-weltweit.de

Seitenübersicht