Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TerraVista - Selbstfahrer-Reisen weltweit

Windhoek Twyfelfontein Etosha NP Tsumeb Waterberg NP Swakopmund Sossusvlei Lüderitz Fischfluss Canyon nigen der höchsten Sanddünen der Welt umgeben ist, zu besuchen. Klettern Sie auf eine der Dünen und genie- ßen Sie den weiten Ausblick über ein Meer von apriko- senfarbenen Sand. Auf dem Rückweg können Sie dann noch den Sesriem Canyon besichtigen, Hier gibt es auch eine dauerhafte Wasserstelle, die gerne von Tieren zum Trinken besucht wird. Danach fahren Sie zurück zu Ihrer Unterkunft, wo Ihnen des Rest des Tages und auch der nächste Tag zur freien Verfügung stehen. Unterkunft am Sossusvlei. (F/–/–) – Distanz: ca. 350 km 10. und 11. Tag: Küstenstadt Swakopmund Heute geht es via Gaub Pass, Kuiseb Canyon und Wal- vis Bay, dem einzigen Tiefseehafen an der Küste, nach Swakopmund. Nutzen Sie den Rest des Tages für einen Stadtbummel und schlendern Sie entlang der palmen- gesäumten Straßen und der Strandpromenade – ein schöner Kontrast zur trockenen Wüstenlandschaft im Landesinneren. Mit den vielen Kolonialbauten und nur 40.000 Einwohnern erinnert Swakopmund sehr an eine deutsche Kleinstadt, was auch den besonderen Charme ausmacht. Am nächsten Tag können Sie an einer der vielen Aktivitäten teilnehmen, die in und um Swakop- mund angeboten werden, wie Lebende-Wüste-Touren, Bootsfahren, Rundflüge oder auch Quad Biking, Sand- boarding und Paragliding für Abenetuerlustige. Unter- kunft in Swakopmund. (F/–/–) – Distanz: ca. 380 km 12. Tag: Faszinierendes Damaraland Heute fahren Sie durch den ehemaligen Minenort Uis in das faszinierende Damaraland – die riesigen, schein- bar glühenden Felsformationen werden Sie sicherlich beeindrucken. Neben Wüstenelefanten bietet dieses Gebiet auch dem schwarzen Nashorn sowie vielen Antilopenarten einen idealen Lebensraum. Unterwegs können Sie das Kreuz Kap besuchen, wo der portugie- sische Seefahrer Diego Cao einst an Land ging und ein Kreuz errichtete – heute steht hier nur noch eine Kopie. Zudem hat sich hier eine der größten Robbenkolonien der Welt angesiedelt, die dem Besucher nicht nur einen beeindruckenden Anblick, sondern auch ein besonderes Geruchserlebnis bietet. Unterkunft im Damaraland/bei Twyfelfontein. (F/–/–) – Distanz: ca. 400 km 13. Tag: Versteinerter Wald und Damara Living Museum Der heutige Tag bietet sich für einen Ausflug zu den Se- henswürdigkeiten der Umgebung an. Insbesondere die weltberühmten Felsgravuren von Twyfelfontein, die von der Namibischen Denkmalbehörde als UNESCO Welt- kulturerbe vorgeschlagen wurden, sind einen Besuch wert. In der Nähe finden Sie auch die Orgelpfeifen, den Verbrannten Berg und den Versteinerten Wald, die al- lesamt naturgeschichtlich interessant sind für Namibia und sich daher für einen kurzen Abstecher lohnen. Wer einen Einblick in die Kultur der Ureinwohner Namibias erhalten möchte, kann das Damara Living Museum be- sichtigen. Dabei handelt es sich um das erste und ein- zige Projekt seiner Art mit dem Versuch, die »verlorene Kultur« der Damara zu rekonstruieren und zu erhalten. Danach fahren Sie zurück zu Ihrer Unterkunft und las- sen den Abend bei einem kühlen Sundowner ausklingen. Unterkunft im Damaraland/bei der Fingerklippe. (F/–/–) 14. bis 16. Tag: Tierreicher Etosha Nationalpark Heute folgt ein Höhepunkt Ihrer Namibia Reise, der Etosha Nationalpark, wo Sie eine vielfältige Tierwelt in freier Natur beobachten können. Durch das An- dersson Gate fahren Sie in den Nationalpark hinein und zum Okaukuejo Camp, wo Sie die Parkgebühr zahlen – am besten gleich für alle Tage. Bekannt ist der Etosha Nationalpark insbesondere für die gewal- tige und recht karge Salzpfanne, die sich in dessen Zentrum befindet. Während der nächsten Tage kön- nen Sie den Nationalpark entweder auf eigene Faust mit dem Mietwagen erkunden oder eine geführte Pirschfahrt Ihrer Unterkunft dazu buchen. Dabei wer- den sicherlich Elefanten, Zebras, Giraffen, Antilopen oder Spitzmaulnashörner Ihren Weg kreuzen – mit et- was Glück entdecken Sie auch Geparden oder Löwen. Unterkunft am Südeingang des Etosha Nationalparks. (F/–/–) – Distanz: ca. 200 km 17. Tag: Am Osteingang Sie durchqueren den Park von Süden nach Osten ent- lang der salzverkrusteten Etoshapfanne. Dabei eröffnet sich Ihnen ein abwechslungsreiches Landschaftsbild mit ständig wechselnden Vegetationszonen – ein fas- zinierendes Naturschauspiel. Bevor die Sonne unter- geht, machen Sie sich auf den Weg zu Ihrer Lodge und verlassen den Park. In Ihrer Unterkunft können Sie den Tag dann gemütlich bei einem Sundowner ausklingen lassen oder auf Wunsch auch an einer Nachtsafari in einem privaten Wildreservat teilnehmen. Unterkunft am Osteingang des Etosha Nationalparks. (F/–/–) 18. und 19. Tag: Grünes Waterberg Plateau Ihre Reise führt Sie zum Waterberg Plateau, das sich im Gegensatz zum Rest des Landes sehr grün vor Ihnen bis zu 200 m hoch erhebt. Das Tafelbergmassiv ist 20 km breit und 50 km lang und besteht aus porösem, was- serdurchlässigem Sandstein. Der Regen trifft schließ- lich auf eine dichte Tonschicht, sodass sich am Fuße des Plateaus Oberflächenwasser und permanente Quellen bilden, die vielen Pflanzen einen idealen Lebensraum bieten. Nach Ihrer Ankunft können Sie erste schöne Wanderungen unternehmen und die Umgebung auf eigene Faust erkunden. Wer noch mehr über die Geo- logie der Umgebung und das dortige Schutzgebiet für bedrohte Tiere wie Breit- und Spitzmaulnashorn, Büf- fel und verschiedene Antilopenarten erfahren möchte, kann auch an einer geführten Pirschfahrt teilnehmen. Unterkunft am Waterberg. (F/–/–) – Distanz: ca. 300 km 20. Tag: Abschied von Afrika Heute ist bereits der Abreisetag gekommen und so geht es zurück nach Windhoek. Unterwegs können Sie in Okahandja noch einen der Holzschnitzermärkte besuchen. Über den Markt zu schlendern, wo jeder Verkäufer die eigenen Schnitzereien lautstark anpreist und mit potenziellen Kunden verhandelt, ist sicherlich ein Erlebnis. Dann fahren Sie weiter zum Flughafen, geben Ihren Mietwagen ab und checken für Ihren Rückflug ein. (F/–/–) – Distanz: ca. 300 km Termine, Preise & Leistungen Termine: ganzjährig zum Wunschtermin buchbar Preis (p. P. im DZ): ab EUR 1.892,- Einzelzimmerzuschlag: ab EUR 294,- Teilnehmerzahl: ab 2 Personen Leistungen: Übernachtungen im DZ mit Dusche oder Bad/WC in familiären Gästehäusern oder guten Mittelklasse-Unterkünften (Vista B/D) Mahlzeiten laut Reiseverlauf Mietwagen von AVIS in der Kategorie K Hyundai ix35 o.ä. Modell Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung Persönliche Routenplanung, Kartenmaterial, Ausflugstipps TerraVista-Infopaket Namibia Reisepreissicherungsschein Startpunkt

Seitenübersicht