Große Schottlandrundreise

Bei Ihrer 21tägigen Mietwagenrundreise durch Schottland entdecken Sie die vielfältige Natur, die schottische Kultur und einsame Wildnis, genau wie die Landeshauptstadt Edinburgh. Zahlreiche Whisky-Brennereien laden Sie ein, das schottische Lebenselixier zu probieren und seine Herstellung kennenzulernen. Sie besuchen den Cairngorm und Trossachs Nationalpark und bereisen zudem die Orkney Inseln und die „Insel des Nebels“ Skye.

Reisehöhepunkte

  • Central Highlands
  • Cairngorm Nationalpark und wilde Tiere
  • Orkney Inseln
  • Clo Mor Klippen
  • Skye, die „Insel des Nebels“
  • Hafenstadt Oban
  • Trossachs Nationalpark
  • Hauptstadt Edinburgh

1.-3. Tag Ankunft in Schottland

Berühmte Forth Bridge

Nach Ankunft in Edinburgh nehmen Sie Ihren Mietwagen in Empfang. Über die 2,5 km lange Forth-Brücke, die das Flachland mit den Highlands verbindet, fahren Sie nach Perthshire. Die imposante Brücke wurde 1879 gebaut, der Bau zwischenzeitlich jedoch gestoppt und erst 1890 fertiggestellt. In der Grafschaft Pertshire erkunden Sie Dunkeld, welche eine geschichtsträchtige Stadt mit einer der damals wichtigsten Kathedralen des Landes war. 1325 wurde die Kathedrale gebaut und ein dazugehöriges Kloster steht bereits seit 600 n. Chr. Die Reliquie von Columban zog jahrhundertelang zahlreiche Pilger an, sodass die Stadt als wichtigstes Zentrum Schottlands galt. Die Leinenindustrie bescherte der Stadt im 18. Jahrhundert einen enormen Aufschwung. Der Fluss Tay, welcher der längste Fluss Schottlands ist, schlängelt sich gemächlich durch die Stadt und auf den zahlreichen Bänken der Parks können Sie sich ausruhen und die Einheimischen bei ihrem Alltag beobachten. Die viktorianische Kurstadt Pitlochry wartet als nächstes auf Sie. Die freundlichen Einwohner freuen sich über alle Gäste und haben zu Recht 2003 den Titel der schönsten Kleinstadt Großbritanniens erhalten.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus bei Pitlochry. (-/-/-)

Distanz: ca. 120 Kilometer (ca. 1,5 Std.)

2.-4. Tag Die Geheimnisse des schottischen Wassers

Blair Castle

Die um 1825 zum Eigenbedarf gegründete Whisky-Brennerei Edradour ist die kleinste des Landes und ein beliebtes Ausflugsziel. Mit zwölf Fässern pro Woche und ca. 90.000 Litern pro Jahr produziert die kleine Brennerei gerade mal so viel wie große Brennereien in einer Woche. Auf dem Hof werden Sie heute von einem nostalgischen ostdeutschen Trabbi begrüßt. Lernen Sie Wissenswertes über die Herstellung von Whisky und probieren Sie anschließend ein Glas des „schottischen Wassers“. Das wenige km entfernte schneeweiße Blair Castle ist Ihre nächste Station, wofür Sie in das kleine Dorf Atholl fahren. Im Jahre 1269 erbaut, ist die Burg die einzige Station einer europäischen Privatarmee. Die Atholl Highlanders haben aber nur einen zeremoniellen Charakter und schmücken die Märchenburg auf besondere Weise. Bei der 2 km breiten Schlucht von Killicrankie bietet sich Ihnen die Möglichkeit, eine spannende Wanderung zu unternehmen. 1689 fand hier die Schlacht von Killiecrankie um die Krone Schottlands statt. Begeben Sie sich auf ein Stück schottische Geschichte und genießen Sie dabei die Freiheit der Natur.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus bei Pitlochry. (F/-/-)

3. Tag Die Central Highlands

Schottisches Hochland

Sie erkunden die weitläufige und atemberaubende Landschaft der Central Highlands, in der selbst Queen Elizabeth im Sommer ihren Urlaub verbringt. Vorbei am größten Skigebiet Großbritanniens, den Glenshee, fahren Sie in Täler, in denen Sie große Herden Rotwild beobachten können. Im gemütlichen Dorf Braemar machen Sie einen Zwischenstopp. Dieser Ort ist bekannt für seine alljährlichen Highland Games, bei denen schottische Traditionen wieder aufleben. Bekannte Gäste sind die Queen und Prince Charles sowie weitere Mitglieder des britischen Königshauses. Lassen Sie sich von den fröhlichen Einwohnern die schottischen Disziplinen wie Dudelsack spielen, Hammerwerfen und Wrestling erklären. Anschließend fahren Sie in die schöne Whisky-Region Speyside, wo Sie in über 50 Brennereien verschiedene Sorten Whisky probieren können. Anschließend geht es zurück zu Ihrer Unterkunft.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus bei Pitlochry. (F/-/-)

4. Tag Besuch des Nationalparks Cairngorm

Der Cairngorm Nationalpark ist heute Ihr Ziel. Mit ca. 3.800 km² Fläche ist er der größte Nationalpark Großbritanniens. Moorgebiete, Seen und heidebewachsene Berge prägen die Landschaft der Region. Erkunden Sie bei einer Wanderung die Schönheit der Natur und halten Sie Ausschau nach wilden Tieren im Prak, darunter ca. 25.000 Rothirsche, japanische Sikahirsche und mit etwas Glück entdecken Sie sogar Rentiere im Prak.

Die Dalwhinnie Brennerei, welche mit 326 m Höhe die höchst gelegene in ganz Schottland ist, wurde im Jahre 1897 gegründet und sollte bei Ihrer Rundreise mit eigenem Mietwagen auf keinen Fall fehlen. Die Gegend war früher eine bekannte Route für Schmuggler. Sie reisen weiter bis zum Loch an Eilean, in dessen Mitte eine Burg steht, die im 14. Jahrhundert gebaut wurde und seit ca. 400 Jahren sich selbst überlassen wurde. Gegen Nachmittag erreichen Sie die Kleinstadt Nairn, die Sie am nächsten Tag in aller Ruhe erkunden.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus bei Nairn. (F/-/-)

Distanz: ca. 160 Kilometer (ca. 2 Std.)

5. Tag Auf den Spuren Shakespeares

Weiße Sandstrände verbindet man mit Schottland eigentlich nicht und doch werden Sie diese heute kennen lernen. Nairn verfügt über ein sehr mildes Klima und ist ein beliebter Ferienort. Von der Küste aus werden immer wieder Delfine gesichtet, denn hier lebt die nördlichste Population der quirligen Tiere. Am Strand bietet sich Ihnen ein beruhigender Erholungsraum und im Heimatmuseum von Nairn können Sie zudem etwas über die regionale Geschichte in Erfahrung bringen. Besuchen Sie doch auch die Benramoch-Brennerei und lernen Sie Etwas über die Herstellung des berühmten Single Malt Whisky. Die Festungsanlage Fort George, welche einst Mittelpunkt der Jakobitischen Rebellionen im 18. Jahrhundert war, ist ebenfalls einen Besuch wert. Für Literaturbegeisterte bietet sich ein Besuch des Schauplatzes des Dramas Macbeth von Shakespeare an. Die Cawdor Burg lädt Sie zu einem ausgiebigen Spaziergang durch die wunderschöne Parkanlage ein.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus bei Nairn. (F/-/-)

6. Tag Inverness – Hauptstadt der Highlands

Hochland-Kuh

Mit einem Stadtbummel durch Inverness beginnt Ihr Tag gemütlich. Rund 50.000 Einwohner leben hier. Ein Besuch im botanischen Garten der Stadt oder dem Titanic Museum bieten sich an. Bei Loch Ness sollten Sie auf jeden Fall anhalten, denn der Ausblick ist fantastisch und in der malerischen Natur entdecken Sie vielleicht sogar das bekannte Seeungeheuer Nessie. Den besten Ausblick genießen Sie von der Urquart Burg aus. Mit Blick auf die Nordsee fahren Sie entlang der Ostküste an besonders guten Whisky-Brennereien vorbei. Ihre nächste Nacht verbringen Sie im gemütlichen Küstenort Dornoch, dessen Umgebung sich durch schöne Sandstrände, eine historische Kathedrale und viele gute Golfplätze kennzeichnet. Abends können Sie am Strand einen Spaziergang durch das Watt machen.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Dornoch. (F/-/-)

Distanz: ca. 90 Kilometer (ca. 1 Std.)

7. Tag Faszinierender Norden Schottlands

Heute besuchen Sie den Wohnsitz des Herzogs von Sutherland, die Burg Dunrobin. Diese Märchenburg, welche ganz in weiß erstrahlt, ist aus einer Mischung des französischen Renaissance-Stils und dem typisch schottischen Baronialstil erbaut. Sehen Sie sich die schönen Parkanlagen an und tauchen Sie in die Geschichte des schottischen Adels ein. Anschließend fahren Sie weiter in den Norden Schottlands, wo Sie die Clynelish-Brennerei besuchen können. Hier reift der berühmte Single Malt Whisky für mindestens 14 Jahre in Eichenfässern. Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, eine schöne Wanderung entlang der abwechslungsreichen Region Easter Ross zu unternehmen. Nachmittags setzen Sie mit der Fähre zur Insel Orkney über. Entlang der 137 m hohen Felsnadel „Old Man of Hoy“ haben Sie eine unglaubliche Aussicht.

 

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus auf der Hauptinsel Orkney. (F/-/-)

Distanz:ca. 180 Kilometer (ca. 5 Std. inkl. Fährfahrt)

8. Tag Traumhafte Orkney Inseln

Bei einer Rundfahrt lernen Sie morgens die Insel mit ihren Schönheiten kennen. Auch an der Bucht von Scapa Flow, welche im ersten und zweiten Weltkrieg eine traurige Rolle übernommen hat, fahren Sie vorbei. Hier wurde im zweiten Weltkrieg ein britisches Schlachtschiff mit 833 Mann Besatzung von einem deutschen U-Boot versenkt. Heute befindet sich hier ein Besucherzentrum mit Informationen und Bildern aus einem dunklen Stück Geschichte. Aber auch beeindruckende Historie wartet auf Sie, denn Sie besuchen ein über 4.000 Jahre altes Steinzeitdorf, das Skara Brae. Die Siedlung gilt als eine der am besten erhaltenen der Jungsteinzeit und wurde 1999 zum UNSECO Weltkulturerbe erklärt. Auch die bekannten Steinkreise „Ring of Brodgar“ und die jungsteinzeitlich angelegte Megalithanlage „Maes Howe“ locken Besucher aus aller Welt an. Abends können Sie in einem der guten Fischrestaurants den Tag Revue passieren lassen.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus auf der Hauptinsel Orkney. (F/-/-)

9. Tag Die Insel Hoy

Old Man of Hoy

Auch die Inseln um die Hauptinsel Orkney eignen sich für schöne Besichtigungen. Beginnen Sie doch mit der Insel Stromness, die mit ihren verwinkelten Gassen und Straßen zu einem Spaziergang einlädt. Mit Blick auf das Meer bieten sich hier außerdem hübsche Fotomotive. Von hier aus lohnt sich eine Überfahrt auf die Insel Hoy, welche die zweitgrößte Orkney Insel ist. Hier kommen Naturliebhaber voll auf ihre Kosten, denn die Flora ist sonst nur in den Highlands zu finden und Sie können viele verschiedene Vogelarten beobachten. Den „Old Man of Hoy“, welchen Sie bereits von der Fähre aus gesehen haben, können Sie nun noch einmal aus nächster Nähe betrachten, genauso wie die Klippen von St. John´s Head, welche mit 351 Metern Englands steilste Klippen sind. Sogar eine Grabstätte, die aus einem Fels, der sich in der Eiszeit abgelöst hat, finden Sie zwischen Quoys und Rackwick. Dwarfie Stane besteht aus rotem Sandstein und wurde in der Bronzezeit als Grab ausgehöhlt. Die nördlichste Whisky-Brennerei, die Highlandpark-Brennerei, finden Sie in Kirkwall.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus auf der Hauptinsel Orkney. (F/-/-)

10. Tag Die Fjorde Schottlands

Heute treffen Sie noch einmal auf ein Stück Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg. Sie fahren über die Insel South Ronaldsay, wo die bekannte Italian Chapel steht, die italienische Kriegsgefangene 1942 ausgestalteten. Diese befanden sich auf der kleinen Insel, um beim Bau der Churchill Barrieren mitzuhelfen. Um die triste Gegend abwechslungsreicher zu gestalten, errichteten sie außerdem die Statue von Georg dem Drachentöter, welche Sie sich ebenfalls ansehen können. Bei einem Spaziergang durch die Landschaft lernen Sie die Pflanzen- und Tierwelt genauer kennen. Anschließend erreichen Sie mit der Fähre das Festland und reisen durch die dünn besiedelste Gegend Schottlands. Richtung Nordwesten passieren Sie mystisch schimmernde Seen und wunderschöne Fjorde mit sagenhaft schönen Sandbuchten. Bei der Landzunge von Pentland Firth können Sie bei gutem Wetter die Orkney Inseln von weitem sehen. Abends erreichen Sie Durness.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Durness. (F/-/-)

Distanz: ca. 180 Kilometer (ca. 5 Std. inkl. Fähfahrt)

11. Tag Die Klippen von Clo Mor

Rund um Durness bietet sich Ihnen eine faszinierende und verschiedenartige Tierwelt. Neben Seevögeln, Robben und Delfinen leben auch Minkwale in den Gewässern um Durness. Die 280 m hohen Klippen von Clo Mor gehören zu den höchsten des britischen Festlandes und sind eine beliebte Attraktion. Das Cape Wrath ist der nordwestlichste Punkt Großbritanniens, wo Sie bei schäumender Gischt die Stille der Natur genießen können. In den Sanddünen um Durness sollten Sie unbedingt Ausschau nach den seltenen Papageientauchern halten. Diese findet man sonst vor allem in Kanada und auf Island, aber hier bei Durness lebt ebenfalls eine größere Population. Beim Loch Balnakeil finden Sie ein hübsches Handwerksdorf, welches früher als Radar Basis der RAF diente. Schlendern Sie durch das kleine Dorf und freuen Sie sich über seltene Kunstwerke. Ein besonderer Höhepunkt ist die Tropfsteinhöhle „Smoo Cave“, in die aus 21 m Höhe ein Wasserfall in den unterirdischen See hinabstürzt.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Durness. (F/-/-)

12. Tag Die Gärten von Inverewe

Heute besuchen Sie den nördlichsten botanischen Garten der Welt, den Inverewe Garden. Er ist durch seine Lage am Golfstrom mit einem angenehm warmen Klima gesegnet. Hier wachsen Rhododendron-Büsche und exotische Pflanzen. Einst gab es hier nur einen Baum inmitten von rauem Land und das ungemütliche Küstenwetter machte das Pflanzenwachstum unmöglich. Osgood Mackenzie, welcher den Garten gründete, ließ Erde aus Irland einfahren und schützte das Land durch zahlreiche Kiefern. Heute finden Sie hier einen wunderschönen Garten mit verschiedensten Pflanzen, welcher zahlreiche Besucher anlockt.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Gairloch. (F/-/-)

Distanz:ca. 200 Kilometer (ca. 3,5 Std.)

13. Tag Abwechslungsreiches Gairloch

Gairloch ist ein beliebtes Sommerziel und bietet Ihnen vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Sollten Sie sich für Geschichte interessieren, finden Sie hier ein gälisches Museum, in dem Sie die Highland-Kultur besser kennen lernen können. Außerdem können Sie an der schönen Bucht von Gairloch entspannen oder an den hübschen Stränden und Dünen einen Spaziergang unternehmen. Ob Rad fahren, wandern oder Golf spielen - für jeden Besucher ist hier etwas dabei!

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Gairloch. (F/-/-)

14. Tag Überfahrt nach Skye

Sie durchqueren wunderschöne Landschaften mit herrlichem Ausblick. Bald erreichen Sie die Burg „Eilean Donan“. Sie erreichen die malerische Burganlage über eine schmale Brücke aus Stein. In Plockton, einem Künstlerdorf, empfehlen wir Ihnen einen Zwischenstopp, denn hier herrscht eine besondere harmonische Stimmung und obwohl das Dorf nur ca. 350 Einwohner hat, ist es durch einige britische TV-Serien zu angenehmer Berühmtheit gelangt. Sogar palmenartige Bäume wachsen hier und verleihen dem Ort ein maritimes Flair. Im Anschluss fahren Sie per Fähre weiter auf die Insel Skye. Die Insel wird auch „Insel des Nebels“ genannt, weil die Bergspitzen häufig in Nebelschwaden eingehüllt sind. Lassen Sie sich schon während der Überfahrt von dem tollen Ausblick verzaubern!

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus auf der Insel Skye. (F/-/-)

Distanz: ca. 180 Kilometer (ca. 3,5 Std. inkl. Fähfahrt)

15. Tag Die Insellandschaft von Skye

Erkunden Sie heute ausgiebig die besondere Insellandschaft. Als eine der schönsten Gegenden Schottlands besticht die Insel mit ihren kleinen Cottages mit Reetdächern und den vielen schönen Wasserfällen. In der düsteren Dunvegan Burg lernen Sie den ehemaligen Stammsitz des MacLeods Clans kennen. Eine Besonderheit ist auch der 60 m hohe Kilt Rock. Dank seiner typischen Form eines Schottenrocks ist der Wasserfall zu diesem speziellen Namen gekommen. Das Felslabyrinth des Quiraing, welches durch Erdrutsche entstanden ist, lässt sich bei einer Wanderung erkunden. Das „Museum of Island Life“ zeigt Ihnen original nachgebildete reetgedeckte Hütten, welche nach ursprünglicher Art eingerichtet sind. Hier lernen Sie Wissenswertes über das frühere harte Inselleben. Die Einwohner pflegen das Museum aus eigener Hand. Aber auch ein Besuch der Talisker Whisky-Brennerei, welche idyllisch in einer Bucht liegt, ist sehr zu empfehlen, denn hier können Sie einen der kräftigeren Whiskysorten verkosten.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus auf der Insel Skye. (F/-/-)

16. Tag Die West Highlands

Hochland

Sie fahren durch den Süden der Insel und weiter mit der Fähre auf das Festland. Sie halten im kleinen Fischerort Mallaig, der nur 800 Einwohner hat, aber dafür mit Fort William eine der berühmtesten Eisenbahnstrecken besitzt. Das Glenfinnan Viadukt kennen Sie vielleicht aus den Harry Potter Filmen. Sie fahren vorbei an alten Ruinen und schönen Seen und lernen die West Highlands und deren traumhafte Landschaft kennen. Über Loch Linneh, einem imposanten Meeresfjord, fahren Sie bis nach Oban, einer Hafenstadt mit hervorragenden Fischrestaurants. Hier können Sie Ihren Abend gemütlich ausklingen lassen.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Oban. (F/-/-)

Distanz: ca. 270 Kilometer (ca. 4 Std.)

17. Tag Maritimes Oban

Sie entdecken heute Oban und seine Umgebung. Eine Whisky-Brennerei darf dabei natürlich nicht fehlen, denn auch hier gibt es mit der Oban-Brennerei eine weitere Sorte unvergleichlichen torfigen Whiskys. Bei einem Rundgang können Sie nachmittags den Hafen und die schöne Gegend auskundschaften. Wahlweise bietet sich ein Ausflug in eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten, dem Kilmartin Glen an. Über 5.000 Jahre alte Steinkreise und Grabstätten faszinieren jedes Jahr zahlreiche Besucher und über 350 Monumente warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Auch ein Museum lädt ein, die Prähistorie dieser Gegend zu verstehen. Im Anschluss fahren Sie entlang landschaftlich schöner Strecken zurück nach Oban.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Oban. (F/-/-)

18. Tag Vielseitiger Trossachs Nationalpark

Im Trossachs Nationalpark

Nachdem Sie morgens die spektakuläre Landschaft rund um Glencoe besichtigt haben, geht es weiter in eine kargere Moorlandschaft. Rannoch Moor wird aufgrund seiner einsamen Erscheinung häufig als letzte große Wildnis Europas bezeichnet. Entlang des Loch Lomond bieten sich Ihnen hingegen spannende Fotomotive und hier beginnt auch der farbenreiche Trossachs Nationalpark, welcher mit einer Größe von 1.870 km² und 22 Seen eine sehr wasserreiche Gegend ist. Loch Lomond ist ca. 70 km² groß. Luss, eine kleine aber durchaus interessante Ortschaft mit schneeweißen Cottages lädt zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Gegen Abend erreichen Sie dann die Hauptstadt Schottlands, Edinburgh.

Kategorie Vista B: familiäre Unterkunft in Edinburgh. (F/-/-)

Distanz: ca. 200 Kilometer (ca. 3 Std.)

19. Tag Vielfältiges Edinburgh

Bereits zwei Mal wurde Edinburgh zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Die Burg von Edinburgh beherbergt die Kronjuwelen des schottischen Königshauses sowie den Krönungsstein und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Am Hafen Leith gibt es herausragende Restaurants, wo Sie schlemmen und das Treiben im Hafen beobachten können. Der Aussichtspunkt Calton Hill, ein 103 m hoher Hügel, ist für seine schöne Aussicht auf Edinburgh bekannt. Der älteste Pub Schottlands, „The Sheep Heid Inn“, lockt mit geselliger Atmosphäre. Bummeln Sie durch die Altstadt und lassen Sie sich von der inspirierenden Umgebung anstecken. Schon Autoren wie Joanne K. Rowling und Sir Walter Scott sind hier auf ihre Ideen für Weltbestseller gekommen.

Kategorie Vista B: familiäre Unterkunft in Edinburgh. (F/-/-)

20. Tag Kulturstadt Edinburgh

Die Nationalgalerie und viele Kunstmuseen laden Sie heute ein, das Kulturerbe der Stadt in Augenschein zu nehmen. Der Botanische Garten mit seiner vielfältigen Flora bietet Ihnen zudem die Gelegenheit, viele exotische Pflanzen zu bestaunen. Bei einer gruseligen Geistertour durch die Katakomben der Altstadt können Sie Ihre Nerven auf die Probe stellen und den Poltergeist jagen. Erkunden Sie die vielfältige Stadt auf eigene Faust!

Kategorie Vista B: familiäre Unterkunft in Edinburgh. (F/-/-)

21. Tag Rückreise nach Deutschland

Ihre Mietwagenrundreise durch Schottland endet heute. Bei einem letzten Stadtbummel lassen sich Souvenirs für die Daheimgebliebenen besorgen, bevor Sie mit vielen schönen Erinnerungen zurück nach Deutschland fliegen. (F/-/-)

Termine und Preise 2016/2017

Reisezeitraum: zwischen April und Oktober zum Wunschtermin buchbar*

Vista Bab EUR 2.985,- p. P.

Im Reisepreis eingeschlossen:

  • Übernachtungen im DZ in guten Mittelklasse-Unterkünften (Kategorie Vista B, D) mit Dusche oder Bad/WC
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Mietwagen in der Kategorie 3/4 Vauxhall Astra/Peugot 308 o.ä. Modell
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Fährfahrt von Scrabster nach Stromness, Fährfahrt von St. Margaret nach Gills Bay und Fährfahrt zur Insel Skye
  • Persönliche Routenplanung, Karten, Ausflugstipps
  • TerraVista-Infopaket Schottland
  • Reisepreissicherungsschein

 

Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

  • Internationale Flüge
  • Persönliche Ausgaben, extra Mahlzeiten, Ausflüge und Eintritte vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)

Hinweis:

* Andere Termine und Mietwagenkategorie auf Anfrage.

Reise unverbindlich anfragen

Ihre Ansprechpartner

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an:

04203 43 70 880
Danira Lenski
Reiseberatung
E-Mail
Sandra Bergmann
Reiseberatung
E-Mail

Unverbindliche Reiseanfrage

* Bitte ausfüllen