Irlands wilder Westen

Sie lernen auf dieser 2wöchigen Mietwagenrundreise den wilden Westen Irlands kennen – den Wild Atlantic Way. Schroffe Küsten und bizarre Felsformationen sowie der unruhige Atlantik machen diese Reise zu einem ganz besonderen Erlebnis! Sie lernen die Kultur der Iren kennen, sehen sich keltische Schätze und märchenhafte Burgen an. Die Cliffs of Moher, der Ring of Kerry und die aufgeschlossene Hauptstadt Dublin sind nur einige Ihrer Reiseziele. Lassen Sie sich von der Geschichte, den Einwohnern und der Landschaft Irlands einfangen und freuen Sie sich auf eine unvergessliche Reise entlang der Westküste des Landes!

Reisehöhepunkte

  • Buntes Dublin
  • Die Klippen von „Slieve League“
  • Traditionelle Achill Island
  • Künstlerhochburg Galway
  • Faszinierende „Cliffs of Moher“
  • Beliebter „Ring of Kerry“

1. Tag Pulsierendes Dublin

Sie landen heute in Dublin, der bunten und doch entspannten Hauptstadt Irlands. Dort übernehmen Sie Ihren Mietwagen und beginnen Ihre traumhafte Irlandrundreise zum „Wild Atlantic Way“. Besichtigen Sie doch das Dublin Castle, welches 1204 n. Chr. erbaut wurde und sich im Herzen der Altstadt befindet. Die altertümliche Burg hält viele interessante Geschichten für Sie bereit, zum Beispiel warum der Erzbischof von Armagh fünf Jahre im 16. Jahrhundert hier gefangen gehalten wurde und wer Anfang des 20. Jahrhunderts mit dem Diebstahl der irischen Kronjuwelen in Zusammenhang stand. Auch das Trinity College mit dem weltberühmten „Book of Kells“ sollte auf Ihrem Tagesplan stehen. Im „Long Room“ können sie tausende alter Bücher bewundern, die sich bis an die Decke stapeln. Fußläufig zu erreichen sind von hier aus auch der Merrion Square Park, in dem Sie einen gemütlichen Spaziergang machen können, bevor Sie weiter zur St. Patrick´s Cathedral laufen. Nachdem Sie das berühmte Bauwerk erkundet haben, können Sie weiter zum Guinness Store House laufen und sich eine der bekanntesten Brauereien der Welt und seine Geschichte ansehen. Auch eine kleine Kostprobe darf am Ende natürlich nicht fehlen. Abends können sie im beliebten Viertel „Temple Bar“ in einem der Pubs den Abend ausklingen lassen.

Kategorie Vista B: Sandymount Hotel. (-/-/-)

Distanz: ca. 15 Kilometer (ca. 45 Min.)

2. - 3.Tag Sligos steile Küste

Küstenlandschaft Irlands

Heute fahren Sie nach Sligo, einem Ort mit vielen Traditionen und einer langen Geschichte. Besonders schön sind die vielen kleinen Restaurants und die klassischen Pubs, wie das „Hargadon´s“. Auch die schönen Strände, wie „Strandhill“ oder „Mullaghmore“, laden zu einem Spaziergang ein, auf dem Sie die Surfer beobachten können, die hier die hohen Wellen bezwingen. Zum Entspannen können Sie hier sogar ein Algen-Bad nehmen, dessen therapeutische Wirkung allseits bekannt ist. Der Raum um Sligo wird auch „Yeats Country“ genannt, da hier der Literaturnobelpreisträger William Butler Yeats während seiner Ferien Inspiration für seine Gedichte fand. In der näheren Umgebung finden Sie die „Carrowmore Tombs“, Steinkreise, Dolmen und unzählige Megalithen. Auch „Gleniff Horseshoe“, ein verstecktes Hochtal, lockt mit seinen schönen Wasserfällen, die über Basaltklippen stürzen. Machen Sie doch noch einen Ausflug zum Parke´s Castle am Lough Gill, welches eine altertümliche Burganlage ist und um ein Herrenhaus im 17. Jahrhundert erweitert wurde. Am nächsten Tag sollten Sie unbedingt zu den herrlichen Klippen „Slieve League“ fahren, die sich ca. 600 m über das Meer erheben und eine spektakuläre Aussicht bieten. Sie sind die höchsten Klippen Europas! Anschließend machen Sie noch einen Abstecher nach Killybegs, einem kleinen Fischerdorf mit schönen Gassen. Weiter geht es zum kleinen Ort Carrick, wo Sie das Besucherzentrum der „Slieve League“ ansehen können. Auf dem Weg zurück nach Sligo können Sie eine ca. 1stündige Wanderung zum „Queen Mebh´s Tomb“ machen, von wo aus Sie einen 80 km weiten Blick haben, den Sie so schnell nicht vergessen!

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Sligo. (F/-/-)

Distanz: ca. 200 Kilometer (ca. 2,5 Std.)

4. - 5. Tag Mayo

Mit Ihrem Mietwagen fahren Sie heute nach „Céide Fields“, einem Besucherzentrum mit der größten steinzeitlichen Ausgrabungsstätte der Welt. Ganze Wohngebiete und Gräber, die etwa 5.000 Jahre alt sind, befinden sich auf 1.500 ha verteilt. Die Stätte zeigt, wie organisiert und weit entwickelt die damaligen Bewohner hier zusammengelebt haben. Fahren Sie anschließend weiter nach Newport, wo Sie als Angler viel Freude am fischreichen Gewässer haben. Die Kleinstadt ist im Herzen des 2011 eröffneten „Greenway“ gelegen. Dieser ist mit 42 km Länge der längste Wander- und Fahrradweg Irlands und führt von Achill Island bis nach Westport. Eine Wanderung bietet sich hier also bestens an! Den zweiten Tag können Sie dazu nutzen, zur Achill Island zu fahren, die Sie über eine Autobrücke erreichen. Achill Island ist die größte irische Insel und hier wird noch Irisch gesprochen. Sie können „Slieve More“ besteigen, den Gipfel der Insel, der ca. 670 m hoch ist. Ganz in der Nähe befindet sich ein Ruinendorf. Vermutlich verließen seine Bewohner das Dorf aufgrund der Großen Hungersnot. Sicher sind sich die Forscher jedoch bis heute nicht. Generell bietet sich die Insel für zahlreiche Aktivitäten in der Natur an. Sie können hier Tauchen, Surfen, Wandern, Angeln oder Golf spielen. In Westport angekommen, erkunden Sie die charmante Kleinstadt und besuchen das „Westport House“, welches mit schönen Möbeln und einer beeindruckenden Gemäldesammlung ausgestattet ist. Die vielen kleinen Steinbrücken über dem Carrowbeg River laden zum Bummeln ein.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Mayo. (F/-/-)

Distanz: ca. 100 Kilometer (ca. 1,5 Std.)

6. - 7. Tag Ursprüngliches Galway

Die Landschaft um Kylemore Abbey

An diesen beiden Tagen lernen Sie die wunderschöne Connemara Region kennen, welche sich durch kontrastreiche Farben und zahllose kleine Seen auszeichnet. Moore, heidebewachsene Hügel und die gälische Sprache der Einwohner lassen dieses Fleckchen Irland einzigartig erscheinen. Besuchen Sie die „Twefle Bens“, eine ca. 700 m hohe Gebirgskette, von welcher aus Sie eine wunderbare Aussicht auf die umliegende, einsame Natur haben. Weiter geht es nach Clifden, wo Sie das Benediktinerinnenkloster „Kylemore Abbey“ besuchen. Das Kloster wurde 1868 ursprünglich als imposantes Wohnhaus errichtet. Noch heute leben hier die Nonnen des Benediktiner-Ordens. Ein Besucherzentrum informiert sie über die ungewöhnliche Lebensweise der Nonnen. In Ballyconneely können Sie zum nahe gelegenen Connemara Räucherhaus fahren, welches mehrmals ausgezeichneten Räucherlachs und Meeresfrüchte anbietet. Sollten Sie noch nach Roundstone fahren, können Sie dort „Roundstone Musical Instruments“ besuchen, wo die berühmten bodhráns (Trommeln aus Ziegenhaut) hergestellt werden. Je nachdem, wie viel Zeit Ihnen noch bleibt, sehen Sie sich heute schon Galway an. Die Stadt gilt als traditionell irisch. Viele Studenten und Künstler machen die Stadt zu einem kreativen Schmelztiegel, der Moderne und Tradition miteinander verbindet. Sehen Sie sich den „Spanisch Arch“ an, den Triumphbogen und beenden Sie den eindrucksvollen Tag in einem der unzähligen Pubs, wie dem knallblauen „Tigh Neachtain´s“. Den nächsten Tag sollten Sie nutzen, um zu den „Aran Islands“ zu fahren. Die drei Inseln „Inisheer, Inishmaan und Inishmore“ liegen direkt in der Bucht von Galway und sind eine von Kalkstein geprägte Gegend. Die Insulaner leben noch sehr traditionell und von der Fischerei und dem Tourismus. Einer der beliebtesten Ausflugsziele ist Dún Aengus auf Inishmore, ein steinzeitlicher Fort, von dem aus die Sicht an guten Tagen bis zu 120 km weit reicht. Die drei Befestigungsmauern geben Ihnen eine Idee, wie die damaligen Bewohner in ihren Lehmhütten hier gelebt haben. Machen Sie eine Wanderung entlang der spektakulären Küste. Anschließend fahren Sie zurück nach Galway.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Galway. (F/-/-)

Distanz: ca. 100 Kilometer (ca. 1,5 Std.)

8. Tag Cliffs of Moher

Dolmen in der Region Burren

Morgens haben Sie noch Gelegenheit, durch Galway zu schlendern, einen Irish Coffee zu trinken und das Flair der Stadt zu genießen. Jeden Sommer findet in Galway das Galway Arts Festival statt, wo Musik, Kunst und Theater aufblühen. Nach einem gemütlichen Morgen fahren Sie weiter entlang der Küste in die 300 km² große Burren-Region, welche ebenfalls von Kalkstein mit Blütenmeeren und Bergketten geprägt ist. Auf Ihrer Fahrt sollten Sie unbedingt am Café Linnalla halten, welches irische Eiscreme aus Kuhmilch der eigenen Farm herstellt. Nach diesem genüsslichen Zwischenstopp erreichen Sie einen der Höhepunkte Ihrer Reise – die berühmten „Cliffs of Moher“! 200 m ragen die Klippen aus dem Meer heraus und bieten unvergessliche Momente in der Natur. Wenn Sie sich von der beeindruckenden Szenerie abwenden konnten, fahren Sie weiter zur Halbinsel „Loop Head“. Vom Leuchtturm aus blicken Sie über die Küste und das aufbrausende Meer. Für Tierliebhaber gibt es hier die Möglichkeit, an einer Delfintour mit „Dolphin Discovery Kilrush“ teilzunehmen (nicht eingeschlossen). Die Chance, die Tiere zu entdecken, ist hier besonders hoch.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Clare. (F/-/-)

Distanz: ca. 80 Kilometer (ca. 1 Std.)

9. - 10. Tag Ring of Kerry

Hügel am Ring of Kerry

Mit der Shannon Autofähre fahren Sie ca. 20 Minuten von Killimer nach Terbert. Dabei überqueren Sie Europas längste und tiefste Flussmündung. Sie werden staunen, welch spektakulärer Blick sich Ihnen bietet. Anschließend können Sie zum „Foynes Flying Boat Museum“ fahren. Während des 2. Weltkriegs lag hier das Flugzentrum zwischen den USA und Europa, was im Besucherzentrum auf interessante Weise dargestellt wird. Sogar ein original Kino von 1940 gibt es hier noch. Eine Besonderheit ist auch der hier erfundene Irish Coffee, welcher heute eines der beliebtesten Getränke Irlands und in aller Welt bekannt ist. 1942 machte Chef Joe Sheridan den ersten Irish Coffee, um ein paar geschwächte Passagiere aufzuwärmen. Sie können weiter nach Tralee fahren und das „Tralee Wetlands Centre“ besuchen, welches ein Naturreservat ist, das Sie interaktiv erkunden können. Sie können auch an einer geführten Natur-Bootsfahrt teilnehmen (nicht eingeschlossen). Ihre Mietwagenreise führt Sie weiter nach Westen zur Halbinsel Dingle. Auf Dingle sprechen die Einwohner noch Gälisch und Sie finden hier eine der schönsten Küstenstreifen Irlands. Außerdem stehen hier zahlreiche keltische und vorchristliche Denkmäler und Kirchen. So können Sie das „Gallarus Oratory“ besuchen, welches ca. 800 n. Chr. erbaut wurde. Ihre Fahrt führt entlang der „Slieve Mish“, einer malerischen Bergkette. Am „Inch Beach“ können Sie einen schönen Strandspaziergang unternehmen. Die Kleinstadt Dingle ist ein typisches Fischerstädtchen. Am kleinen Hafen legen abends die Fischerboote an, die Ihr Glück auf der See probiert haben. Im Zentrum gibt es einige hübsche Geschäfte, wo Sie Mitbringsel oder andere Kleinigkeiten kaufen können. Oder Sie genießen einfach die entspannte Atmosphäre der kleinen Pubs und gemütlichen Gassen. Von Dingle aus fahren Sie nach Slea Head, einer 30 km langen Panoramastraße. Auf dem Weg dorthin passieren Sie bienenstockförmige Rundhütten, die von prähistorischen Siedlern bewohnt wurden. Am Counmeenoole Beach können Sie das Rauschen der Wellen in völliger Ruhe genießen. Am nächsten Tag haben Sie die Möglichkeit, nach Valentia Island zu fahren, wo das Heimatmuseum  „Skelling Experience“ auf Sie wartet. Dieses beschäftigt sich mit den 12 km entfernten Skelling Inseln, welche teilweise zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt wurden. Es bietet sich auch eine Bootsfahrt zur größten Insel, Skelling Michael, an (nicht eingeschlossen). Oder Sie fahren einfach nach Balinskelligs und besuchen die familiengeführte Schokoladenfabrik. Weiter geht es zum Derrynane House, das ehemalige zu Hause des irischen Politikers Daniel O`Connell, der sich für die Gleichberechtigung der Katholiken einsetzte. Sein Haus wurde schön hergerichtet und besticht durch seine charmanten Möbel und das viele Silber, welches überall im Haus zu finden ist. Zuletzt halten Sie in Kenmare, das für die Herstellung von feinster Spitze bekannt ist. Sehen Sie sich die Stadt und ihre besonderen Kunstwerke an. Vielleicht zeigt Ihnen ja einer der freundlichen Einwohner, wie Spitze hergestellt wird.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Kerry. (F/-/-)

Distanz: ca. 150 Kilometer (ca. 2 Std.)

11. Tag Gemütliches Cork

Heute fahren Sie Richtung Cork. Die Strecke führt Sie über einige Bergtunnel durch die Caha Berge zur Beara Halbinsel. Bald erreichen Sie Glengarriff, wo Sie die „Gärten von Ilnacullin“ besuchen sollten. Durch das milde Mikroklima wachsen hier zahlreiche exotische Pflanzen und Wanderwege laden Sie zur Erkundung der außergewöhnlichen Natur ein. Per Fähre gelangen Sie ganz einfach von Glengarriff zu den Gärten (nicht eingeschlossen). Auch die wunderschönen Wasserfälle, die über Basaltgestein in die Tiefe stürzen, sind ein besonders schönes Erlebnis. Anschließend fahren Sie weiter nach Cork.

Kategorie Vista B: familiäres Gästehaus in Cork. (F/-/-)

Distanz: ca. 200 Kilometer (ca. 2,5 Std.)

12. - 13. Tag Auf nach Dublin!

Die Ha´Penny Brücke in Dublin

Sie erkunden vormittags die „heimliche Hauptstadt“ Irlands – Cork. Diese bietet Ihnen zahlreiche kulturelle Erlebnisse. Schlendern Sie über den „English Market“, wo Sie frische Lebensmittel wie Meeresfrüchte, Obst und Gemüse kaufen können. Einen Besuch der „St. Anne´s Church“ sollten Sie sich nicht entgehen lassen, denn hier dürfen Sie selbst die Glocken läuten! Auch das „Cork Butter Museum“ ist einen Besuch wert. Qualitativ hochwertige Butter ist für die Küche von Cork ein unabdingbares Detail. Im Stadtzentrum finden Sie das Hugenottenviertel, wo Sie in einem der vielen Cafés oder Pubs eine kleine Pause einlegen können.

Anschließend fahren Sie Richtung Dublin, die letzte Station Ihrer Irlandrundreise mit dem Mietwagen. Auf dem Weg kommen Sie an Cashel vorbei, wo Sie zur Burg von Cashel fahren können, die auf einem 65 m hohen Hügel erbaut wurde, von wo aus Sie einen Blick über die umliegende Landschaft haben. Besonders ist der Rundturm, welcher bereits 1101 erbaut wurde. St. Patrick besuchte die Burg 450, woran das St. Patrick´s Kreuz aus dem 12. Jahrhundert erinnert. Im 10. Jahrhundert wurde außerdem der erste irische König hier gekrönt. Sie fahren weiter bis nach Dublin, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben und nach Lust und Laune abends noch einen Abstecher in einen der vielen Pubs machen können.

Den nächsten Tag können Sie dazu nutzen, Dublin ausführlich kennen zu lernen. Schlendern Sie durch die Haupteinkaufsstraßen Grafton Street und Henry Street oder erkunden Sie die Gebäude südlich des Liffey Flusses. Dazu gehören das Irische Nationalmuseum, das „Dublin Castle“ und die „St. Patrick´s Cathedral“. Sollten Sie sich für Whiskey begeistern, sollten Sie die „Jameson Brennerei“ besuchen, wo der gleichnamige Whiskey hergestellt wird. Das bunte Viertel „Temple Bar“ ist ebenfalls sehr beliebt und lädt Sie zu einem Guinness oder einem Pint ein. Falls Sie auch einmal die Umgebung von Dublin kennenlernen möchten, lohnt sich ein Ausflug in das maritime Fischerdorf Malahide. Ruhen Sie sich am Strand aus oder machen Sie einen Spaziergang durch das Dorf. Auch das „Malahide Castle“, welches eines der ältesten Irlands ist, können Sie sich ansehen. Diese wurde im 12. Jahrhundert erbaut und liegt auf einem ca. 100 ha großen Grundstück. Möbel aus dem 16. Jahrhundert und eine Galerie sowie ein kleines, gemütliches Café machen den Besuch zu einem schönen Erlebnis.

Kategorie Vista B: Sandymount Hotel. (F/-/-)

Distanz: ca. 250 Kilometer (ca. 2,5 Std.)

14. Tag Heimkehr nach Deutschland

Je nach Abflugzeit können Sie sich noch ein wenig Dublin ansehen, bevor Sie zum Flughafen aufbrechen. Mit schönen Erinnerungen und einer Menge Wissen über die irische Kultur fliegen Sie wieder zurück nach Deutschland. (F/-/-)

Distanz: ca. 15 Kilometer (ca. 45 Min.)

Termine und Preise 2017

Reisezeitraum: ganzjährig zum Wunschtermin buchbar

Kategorie Vista B/Dab EUR 962,- p. P.

Im Reisepreis eingeschlossen:

  • Übernachtungen im DZ in familiären B&BS und guten Mittelklasse- und familiären Unterkünften (Vista B/D) mit Dusche oder Bad/WC
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Mietwagen der Kategorie Ford Fiesta o. ä. Modell
  • Vollkaskoversicherung mit reduzierter Selbstbeteiligung (ca. 150,- Euro)
  • Persönliche Routenplanung, Ausflugstipps
  • Hop-on-Hop-off Tages-Ticket Dublin
  • TerraVista-Infopaket Irland
  • Reisepreissicherungsschein

 

 Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

  • Internationale Flüge
  • Persönliche Ausgaben, extra Mahlzeiten, Ausflüge und Eintritte vor Ort
  • Mautgebühren für die M50 (ca. EUR 4,50)
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)

Hinweis:

Andere Mietwagenkategorie auf Anfrage.

Reise unverbindlich anfragen

Ihre Ansprechpartner

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an:

04203 43 70 880
Sandra Bergmann
Reiseberatung
E-Mail

Unverbindliche Reiseanfrage

* Bitte ausfüllen