Japan zum Kennenlernen

Entdecken Sie die schönsten Ecken Japans per Bahn und Mietwagen. Diese Reise bietet Ihnen eine ideale Kombination aus Höhepunkten und abgelegenen Gegenden im Süden des Inselstaats. Freuen Sie sich auf authentische Begegnungen mit Japanern in familiären Gästehäusern und bei einer Gastfamilie.

Reisehöhepunkte

  • Abgelegene Orte auf der Insel Kyushu mit dem Mietwagen erkunden
  • Übernachtungen in traditionellen Gästehäusern
  • Kochkurs mit Japanern
  • Der Fuji-Hakone Nationalpark
  • Die Metropolen Tokio, Kyoto und Nagasaki
  • Baden in heißen Quellen

1. Tag Ankunft in Tokyo

Heute landen Sie am Flughafen von Tokyo. Dort werden Sie von einem Repräsentanten begrüßt, der Sie zum Flughafenbus begleitet. Danach fahren Sie in Eigenregie mit dem Flughafenbus in die Stadt und direkt zu Ihrem Hotel. Gegen 14 Uhr können Sie Ihr Hotelzimmer beziehen und sich dort etwas ausruhen. Wenn Sie möchten, können Sie auch direkt zu einem kleinen Spaziergang in der Umgebung Ihres Hotels aufbrechen.

Kategorie Vista B: Villa Fontaine. (-/-/-)

Distanz: ca. 60 Kilometer (ca. 1 Std.)

2. Tag Die faszinierende Hauptstadt Japans

Blick auf die Hauptstadt Tokyo

Den heutigen Tag sollten Sie nutzen, um Tokyo zu erkunden. Ein guter Startpunkt für eine Entdeckungstour durch die Hauptstadt ist der Ostteil der Stadt. Dort können Sie den Asakusa-Schrein besichtigen, wo sich die berühmte 750kg schwere Papierlaterne befindet. Ebenfalls interessant ist ein Besuch der Ladenstraße Nakamise-Dori. Wenn Sie Tokyo von oben sehen wollen, sollten Sie auf den höchsten Fernsehturm der Welt hinauf fahren. Der sogenannte Sky Tree ist 634 Meter hoch und bietet einen traumhaften Blick auf die Umgebung. Auf einer Bootsfahrt durch die Bucht von Tokyo können Sie die Stadt noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben. Dabei passieren Sie unter anderem die Regenbogenbrücke, die nachts in bunten Farben beleuchtet wird. Im Stadtteil Ginza gibt es ein berühmtes Einkaufsviertel, in dem es eine große Auswahl an Restaurants gibt. Wir empfehlen Ihnen, dort zu Abend zu essen.

Kategorie Vista B: Villa Fontaine. (F/-/-)

3. Tag In Tokyo oder Ausflug nach Nikko

Tokyo ist eine Stadt mit viel Sehenswertem, sodass ein Tag sicher nicht ausreicht, um die Stadt kennen zu lernen. Wenn Sie noch mehr von Tokio sehen möchten, bietet sich heute ein Ausflug in den Westen der Stadt an. Besonders schön ist dort der weitläufige Yoyogi-Park, in dem sich der Meji-Schrein befindet, der zum Andenken an einen verstorbenen Kaiser errichtet wurde. Auch sehr interessant ist ein Besuch des Stadtviertels Harajuku und der Prachtstraße Omotesando. Wenn Sie am Rathaus von Shinjuku angekommen sind, sollten Sie zu einer der Aussichtsplattformen hinauf fahren, um sich Tokyo von oben anzusehen. Eine schöne Alternative ist heute ein Besuch in Nikko, ca. 160 Kilometer von Tokyo entfernt und mit dem Zug einfach zu erreichen. Die Schönheit des Nikko-Nationalparks wird Sie sicher begeistern. Die vielen kleinen Schreine und Tempel fügen sich harmonisch in die hügelige Landschaft ein. Der wichtigste Schrein ist der Toshogu, wo Sie viele schöne Holzschnitzereien bewundern können.

Kategorie Vista B: Villa Fontaine. (F/-/-)

4. Tag Zum Fuji-Hakone Nationalpark

Der Pagodeberg in Fuji

Ihre Reise geht heute mit dem Zug weiter in Richtung Süden, zum Fuji-Hakone Nationalpark, der in der Nähe des Berges Mount Fuji liegt. Dieser Berg ist sicherlich der bekannteste Berg Japans, er ist ebenso Japans höchster Berg und wird von den Japanern schon seit Jahrhunderten als heiliger Berg verehrt. Wenn Sie Glück mit dem Wetter haben, sollten Sie einen Ausflug in die Bergwelt unternehmen, bei dem Sie mit der Bergbahn, der Seilbahn und dem Boot unterwegs sind. Ihre Unterkunft ist heute ein traditionelles japanisches Gästehaus (das heißt ein Ryokan oder ein Minshuku), sodass Sie die japanische Kultur hautnah kennen lernen. Das öffentliche Bad der Unterkunft bietet ein weiteres Erlebnis der besonderen Art. Auch das Abendessen ist heute ganz stilecht japanisch: Ihnen wird ein Kaiseki Essen serviert, das aus vielen kleinen Gängen besteht.

Kategorie Vista D: Ryokan Tonosawa Ichinoyu Honkan. (F/-/A)

Distanz: ca. 160 Kilometer (ca. 3 Std.)

5. Tag Im Nationalpark

Der Fuji-Hakone Nationalpark lädt zu ausgedehnten Wanderungen ein. Falls Sie mehr Lust auf Kultur haben, können Sie das Kunstmuseum unter freiem Himmel oder das Hakone-Kunstmuseum besuchen. Besonders im Herbst ist es hier schön, da das Laub sich dann in beeindrucken Farben zeigt.

Kategorie Vista D: Ryokan Tonosawa Ichinoyu Honkan. (F/-/A)

6. Tag Die ehemalige Kaiserstadt Kyoto

Der Nikko Nationalapark

Heute besteigen Sie wieder den Zug und fahren nach Kyoto. Diese Stadt war einst Sitz des Kaisers und hier gibt es unzählige Kulturgüter zu entdecken. Nicht umsonst gilt Kyoto als eine der interessantesten Städte Ostasiens. Den Reiz dieser Stadt machen Tempel und (Zen-)Gärten aus, zu den schönsten gehören der Ryoanji-Tempel und der goldene Pavillon. Am Nachmittag lädt die Altstadt von Kyoto, das Viertel Gion, zu einem Spaziergang ein. Vielleicht haben Sie Glück und sehen dort sogar eine Geisha.

Kategorie Vista B: Vista Premio Kyoto. (F/-/-)

Distanz: ca. 380 Kilometer (ca. 5 Std.)

7. Tag Ausflug nach Nara

Nach dem Frühstück können Sie einen Ausflug in das nahe gelegene Nara machen. Diese Stadt war die erste Hauptstadt Japans. Dort sollten Sie den Todaiji-Tempel besuchen, das größte Holzgebäude der Welt. Auf einem Spaziergang zum Kasuga-Schrein werden die vielen Steinlaternen Sie sicherlich beeindrucken. Wieder in Kyoto angekommen, können Sie vielleicht noch den Fushimi-Inari-Schrein besuchen. Der Weg dorthin führt durch über 10.000 rote Tore aus Holz, die über eine Strecke von 4 Kilometern auf dem Bergpfad stehen.

Kategorie Vista B: Vista Premio Kyoto. (F/-/-)

8. Tag In Kyoto

Die Kirchblüten gut zu finden auf dem Philosophenweg

Der heutige Tag ist ganz der Erkundung von Kyoto gewidmet. Wir empfehlen Ihnen, die Stadtbesichtigung im Nordosten zu starten. Dort können Sie als erstes den silbernen Pavillon ansehen. Ganz in der Nähe befindet sich der Philosophenweg, der besonders schön in der Zeit der Kirschblüte ist. Vom Kiyomizu-Tempel aus genießen Sie einen wundervollen Blick über die Stadt. Zum Ende Ihres Stadtrundgangs können Sie gemütlich durch die Gassen schlendern und einen Blick in die Schaufenster der Geschäfte werfen.

Kategorie Vista B: Vista Premio Kyoto. (F/-/-)

9. Tag Nach Fukuoka

Mit der Bahn geht es heute weiter Richtung Südwesten, nach Fukuoka. Hier können Sie aus einer ganzen Reihe von Aktivitäten das auswählen, worauf Sie Lust haben: Vielleicht möchten Sie noch mehr über die Religionen Japans lernen? Dann sollten Sie den Kushida-Schrein besuchen. Oder Ihnen steht der Sinn nach Kultur? Dann sind Sie im asiatischen Kunstmuseum oder im Volksmuseum genau richtig. Außerdem können Sie einer Sakebrauerei einen Besuch abstatten oder die Ruinen des Schlosses von Fukuoka besichtigen.

Kategorie Vista B: Daiwa Roynet Hotel. (F/-/-)

Distanz: ca. 650 Kilometer (ca. 4 Std.)

10. Tag Beginn der Mietwagenreise

Ein japanisches Mädchen

Dieser Tag beginnt damit, dass Sie Ihren Mietwagen an der Station abholen. Sie erhalten vor Ort eine Einweisung und fahren danach nach Beppu. Dieser Ort ist bekannt für seine heißen Quellen. Die schönste darunter ist die sogenannte Meereshölle. Nach der Besichtigung von Beppu geht die Fahrt weiter nach Usuki. Besonders interessant in dieser Stadt ist das ehemalige Samurai-Viertel. Diese Nacht verbringen Sie auf eine besondere Art: bei einer japanischen Gastfamilie. Ihre Gastgeber werden am Abend mit Ihnen gemeinsam kochen, sodass Sie aus erster Hand die Geheimnisse der japanischen Küche kennen lernen.

Kategorie Vista D: Gastfamilie. (F/-/A)

Distanz: ca. 210 Kilometer (ca. 2,5 Std.)

11. Tag Nach Takachiho

Heute führt Sie Ihre Mietwagenreise in die Berge, nach Takachiho. Die Landschaft hier ist spektakulär. Auf Ihrer Fahrt können Sie tiefe Schluchten, einen Wasserfall und hohe Felswände bewundern. Hier gibt es mehrere Shinto-Schreine, die Sie besuchen können. Der Amano Iwato-Schrein ist durch die Geschichte der Sonnengöttin bekannt, die sich dort in eine Höhle zurückgezogen haben soll. In einem kleinen Zedernhain sehen Sie den Takachiho-Schrein, der sich perfekt in die Umgebung einpasst. Auch der Ort, an dem Sie heute übernachten, ist etwas Besonderes. In dem typischen Gästehaus, Minshuku genannt, können Sie sich wie in einem japanischen Wohnhaus aus vergangenen Zeiten fühlen. Sie schlafen auf Tatami (Matten aus Reisstroh) und können das traditionelle Abendessen in vollen Zügen genießen.

Kategorie Vista D: japanisches Gästehaus (Minshuku) in Takachiho. (F/-/A)

Distanz: ca. 120 Kilometer (ca. 2,5 Std.)

12. Tag Nach Aso

Japanische Papierlaternen

Die Fahrt geht heute weiter nach Aso. Wenn Sie aus dem Fenster schauen, sehen Sie unberührte Zedernwälder und Bambus, so weit das Auge reicht. Die Landschaft hier wurde durch Vulkanausbrüche geformt, was man immer noch gut erkennen kann. Wenn die Sicht gut ist, sollten Sie die Seilbahn nehmen um auf den Kraterrand hinauf zu fahren. Sehr spannend ist auch der Besuch des Vulkanmuseums. Auch heute übernachten Sie wieder in einem Minshuku.

Kategorie Vista D: japanisches Gästehaus (Minshuku) in Aso. (F/-/A)

Distanz: ca. 70 Kilometer (ca. 2 Std.)

13. Tag Nach Unzen

Heute steht Geschichte auf Ihrem Programm. In der Stadt Kumamoto fällt als erstes die große Burganlage auf, die Sie besichtigen können. Auch der Nachbau des Fürstenpalais ist sehenswert. Wenn Sie lieber in der Natur sein möchten, sollten Sie den Suizenji Landschaftsgarten besuchen. Bei einem Bummel durch die Stadt können Sie ehemalige Wohnhäuser berühmter Autoren sowie die Villa einer Samurai-Familie. Ihre Fahrt geht weiter zum Hafen von Kumamoto, wo Sie die Fähre nehmen (nicht eingeschlossen). Danach geht es weiter nach Unzen. In Ihrer heutigen Unterkunft sollten Sie unbedingt ein Bad in der heißen Quelle (Onsen) nehmen.

Kategorie Vista D: Fukudaya Ryokan. (F/-/A)

Distanz: ca. 115 Kilometer (ca. 3,5 Std. inklusive Fährüberfahrt)

14. Tag Nach Nagasaki

Japanische Teezeremonie

Am Vormittag können Sie den Unzen Amakusa-Nationalpark besuchen. Die Wanderwege sind auf Englisch beschriftet. Genießen Sie die Natur und die Ruhe. Auch in der Stadt gibt es einiges zu sehen: Besuchen Sie den Manmyo-ji-Tempel und die heiße Quelle Daikyokan Jigoku. Später geht Ihre Fahrt weiter nach Nagasaki. Diese Stadt war bereits im 16. Jahrhundert ein wichtiger Punkt des Austauschs zwischen Japan und der westlichen Welt. Traurige Berühmtheit erlangte die Stadt dann im zweiten Weltkrieg, als dort von den Amerikanern eine Atombombe abgeworfen wurde. In der Stadt sollten Sie die alten europäischen Häuser auf dem sogenannten Holländer-Hügel besichtigen. Sie können auch eine Hafenrundfahrt unternehmen (nicht eingeschlossen), bei der Sie einen schönen Blick auf die Stadt genießen.

Kategorie Vista B: Richmond Hotel Nagasaki Shianbashi. (F/-/-)

Distanz: ca. 50 Kilometer (ca. 1 Stunde)

15. Tag In Nagasaki

Den heutigen Tag können Sie damit verbringen, ganz in Ruhe Nagasaki zu erkunden. Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind zum Beispiel die älteste Holzkirche Japans und ein Tempel aus dem 17. Jahrhundert. Zum Ende des Tages bietet sich ein Besuch auf dem Berg Inasa an, von dem aus Sie einen wunderschönen Blick auf die Stadt haben.

Kategorie Vista B: Richmond Hotel Nagasaki Shianbashi. (F/-/-)

16. Tag Zurück nach Fukuoka

Frauen mit traditionellem Kimono

Heute legen Sie die letzte Etappe Ihrer Mietwagenreise zurück. Von Nagasaki aus fahren Sie zurück nach Fukuoka. Auf dem Weg dorthin haben Sie noch einmal die Gelegenheit, an ein paar schönen Orten Halt zu machen. Das Städtchen Dazaifu beherbergt den Tenmagu Schrein und nicht weit davon entfernt befindet sich ein Tempel mit einem sehr schönen Zen Garten. In Fukuoka angekommen, geben Sie Ihren Mietwagen ab und checken in Ihr Hotel ein.

Kategorie Vista B: Daiwa Roynet Hotel. (F/-/-)

Distanz: ca. 150 Kilometer (ca. 2 Std.)

17. Tag Rückflug

Heute endet Ihre Reise durch Japan. In Fukuoka besteigen Sie das Flugzeug. (F/-/-)

Termine und Preise 2017

Reisezeitraum: ganzjährig zum Wunschtermin buchbar.

Kategorie Vista B / Dab EUR 3.652,- p. P.

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

  • Übernachtungen im DZ in familiären Gästehäusern oder guten Mittelklasse-Unterkünften mit Dusche oder Bad/WC
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Mietwagen in der Kategorie Toyota Vitz o.ä. Modell
  • Vollkaskoversicherung mit maximaler Selbstbeteiligung in Höhe von ca. 350,- Euro
  • Navigationssystem
  • Übersetzung des internationalen Führerscheins auf Japanisch
  • Flughafentransfer
  • Japan Rail Pass, Touristenklasse (1 Woche)
  • Persönliche Routenplanung, Ausflugstipps, Karten
  • TerraVista-Infopaket Japan
  • Reisepreissicherungsschein

 

Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

  • Internationale Flüge
  • Persönliche Ausgaben, extra Mahlzeiten, Ausflüge und Eintritte vor Ort
  • Öffentlicher Personennahverkehr in Tokyo
  • Gebühren für die Fährüberfahrt
  • Straßenbenutzungsgebühren
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)

Hinweis: In den Ryokans gibt es teilweise nur Etagen-Dusche oder -Bad/WC.

Reise unverbindlich anfragen

Ihre Ansprechpartner

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an:

04203 43 70 880
Willem Schumann
Reiseberatung
E-Mail
Danira Lenski
Reiseberatung
E-Mail

Unverbindliche Reiseanfrage

* Bitte ausfüllen