Zwei Länder des südlichen Afrikas auf einen Streich

Bei dieser Reise mit dem eigenen Mietwagen lernen Sie gleich mehrere Länder des südlichen Afrikas kennen. Der Hauptaspekt beschränkt sich auf Namibia und Botswana, doch auch ein Abstecher nach Simbabwe zu den weltberühmten Viktoriafällen ist eingeplant. Wenn Sie eine Reise mit ausgiebigen Tierbeobachtungen – ob zu Land, zu Wasser oder auf Wunsch auch aus der Luft – und Naturerlebnissen suchen, dann ist dies genau die richtige Wahl. Lassen Sie sich mitreißen von der Faszination Afrika – Sie werden sicherlich begeistert sein.

Reisehöhepunkte

  • mehrere Länder des südlichen Afrikas in Kombination
  • beeindruckendes Waterberg Plateau
  • Tierbeobachtungen im Etosha Nationalpark
  • Durchquerung des grünen Caprivistreifens
  • Elefantenreicher Chobe Nationalpark
  • Atemberaubendes Okavango Delta (auf Wunsch als Fly-In)
  • Weltwunder Viktoria Wasserfälle
  • Schier unendliche, karge Makgadikgadi Salzpfannen

1. Tag Windhoek

Die Christuskirche in Windhoek

Nach Ihrer Landung am Flughafen von Windhoek, klären Sie die Formalia an der Pass/Zollkontrolle und übernehmen Ihren Mietwagen. Bei Mietwagenübernahme erhalten Sie ein ausführliches Informationspaket und finden darin auch eine detaillierte Routenbeschreibung zu Ihrer ersten Unterkunft, die sich im Herzen von Windhoek befindet. Windhoek, die Hauptstadt Namibias, ist die größte Stadt des Landes, aber gleichzeitig auch die kleinste Hauptstadt Afrikas. Nutzen Sie den Nachmittag für einen ersten Stadtbummel und um erste Einkäufe zu erledigen. Genießen Sie dabei das spezielle Flair der Stadt, denn der Baustil ist größtenteils zwar recht modern, aber es lassen sich auch viele wilhelminische Gebäude aus der deutschen Kolonialzeit bestaunen. Doch nicht nur in der Architektur ist der Einfluss der deutschen Kultur sichtbar, denn es gibt auch viele deutschre Restaurants und fast überall wird auch Deutsch verstanden oder gesprochen, obwohl die offizielle Sprache Namibias Englisch ist.

Kategorie Vista B: Haus Sonneneck. (-/-/-)
Kategorie Vista C: Olive Grove Exclusive/Hotel Heinitzburg. (-/-/-)
Katgeorie Vista D: TerraAfrica Gästehaus. (-/-/-)

Distanz: ca. 50 Kilometer (ca. 1 Std.)

2. - 3. Tag Otjiwarongo & grüner Waterberg

In nördlicher Richtung verlassen Sie Windhoek heute und fahren nach Otjiwarongo. Ihre Unterkunft befindet sich in der Nähe des Waterberg Plateau Parks in wunderschöner Lage – ein idealer Zwischenstopp also auf dem Weg von Windhoek in die Etosha Pfanne. Unternehmen Sie entweder Wanderungen auf eigene Faust oder genießen Sie bei einer Naturrundfahrt einen der unvergleichlichen Sonnenuntergänge Afrikas. Dabei überblicken Sie die majestätische Landschaft der Dornbusch Savanne und können mit etwas Glück die verschiedensten Tiere beobachten. Zebras, Gnus, Antilopen und Impalas grasen hier und das Gebiet ist außerdem der natürliche Lebensraum der sehr seltenen Weißen Blessböcke und schwarzen Springböcke.

Wer möchte kann am nächsten Tag auch noch einen Ausflug zum Cheetah Conservation Fund machen, der sich bei Otjiwarongo befindet. Diese Organisation hat sich dem Schutz und der Erforschung von Geparden verschrieben und bietet unterschiedliche Aktivitäten mit diesen Tieren an. Auch die AfriCat Foundation, die von der Okonjima Lodge beherbergt wird, ist sicherlich für Interessierte einen Besuch wert.

Kategorie Vista B: Frans Indongo Lodge. (F/-/-)
Kategorie Vista C: Okonjima Lodge. (F/-/A)
Kategorie Vista D: Wabi Gästefarm. (F/-/-)

Distanz: ca. 350 Kilometer (ca. 4,5 Std.)

4. - 5. Tag Pirschfahrten im Etosha Nationalpark

Löwen Weibchen im Etosha Nationalpark

Heute geht es zum ersten Höhepunkt Ihrer Reise, dem Etosha Nationalpark, der Ihnen erste Tierbeobachtungen aus nächster Nähe ermöglicht. Fahren Sie zunächst zum Okaukuejo Camp, wo Sie sich anmelden und die Parkgebühr zahlen müssen. Am besten zahlen Sie gleich für alle Tage Ihres Aufenthaltes. Der Etosha Nationalpark ist 22.270 Quadratkilometer groß und beherbergt verschiedenste Landschaften und Lebensräume. Der Name des Parks leitet sich von der kargen Salzpfanne ab, die sich in dessen Zentrum befindet, denn Etosha bedeutet übersetzt so viel wie „Platz des trockenen Wassers“. Nashörner und Elefanten werden sicherlich an der Wasserstellen Ihren Durst löschen oder das kühle Nass für eine Erfrischung nutzen. Zebras und Giraffen kreuzen Ihren weg und auch verschiedene Antilopenarten tollen herum. Versuchen Sie sich auch darin Geparden oder Löwen zu entdecken, die meist den Schutz schattenspendender Bäume suchen. Zudem sind hier hunderte Vogelarten dokumentiert worden, die über Ihren Köpfen die Runden drehen. In den Sommermonaten werden diese von Zugvögeln ergänzt – ein ganz besonderes Spektakel. Vor Sonnenuntergang verlassen Sie den Park durch das Andersson Gate und fahren zu Ihrer Unterkunft, die sich außerhalb des Parks befindet. Hier schlafen Sie mit den Geräuschen der Wildnis im Ohr – ein pures Afrikagefühl. Für den nächsten Tag können Sie auch eine geführte Pirschfahrt dazu buchen, wenn Sie Etosha in Begleitung eines Reiseleiter erkunden und dabei noch einmal viel Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt dort erfahren möchten.

Kategorie Vista B: Etosha Safari Camp. (F/-/-)
Kategorie Vista C: Etosha Safari Lodge. (F/-/-) / Epacha Game Lodge & Spa. (F/-/A)
Kategorie Vista D: Etosha Village. (F/-/-)

Distanz: ca. 250 Kilometer (ca. 4 Std.)

6. Tag Östlicher Etosha Nationalpark

An diesem Tag durqueren Sie den Etosha Park – dabei geht es für Sie entlang der salzverkrusteten Etosha-Pfanne von Süden aus in östlicher Richtung. Immer wieder werden Sie natürliche Wasserstellen und angelegte Tränken passieren, an denen Sie mit etwas Glück auch große Tierherden beobachten können. Die ständig wechselnden Vegetationszonen machen die Fahrt heute zu einem abwechslungsreichen Erlebnis. Bevor die Sonne untergeht, machen Sie sich auf, den Park durch das Lindequist Gate zu verlassen, und fahren zu Ihrer Unterkunft, die sich außerhalb des Nationalparks in einem privaten Wildreservat befindet. Diesen Tag ausklingen lassen können Sie z. B. bei einer spannenden Nachtpirschfahr auf dem Gelände der Unterkunft.

Kategorie Vista B/D: Onguma Bush Camp. (F/-/-)
Kategorie Vista C: Emanya @ Etosha Game Lodge. (F/-/A)

Distanz: ca. 200 Kilometer (ganzer Tag)

7. Tag Rundu

Wunderschöne Landschaft in Rundu

Heute fahren Sie nach Rundu, wo es keine Zäune mehr gibt, sodass es sein kann, dass Ziegen, Schafe und Rinder vor Ihnen über die Fahrbahn laufen. Fahren Sie also vorsichtig! Langsames Fahren bietet sich auch an, da Sie dann den am Straßenrand sitzenden Holzschnitzern bei ihrer Arbeit zuschauen können. Mit etwas Glück können Sie hier auch noch ein schönes, handgearbeitetes Souvenir für die Daheimgebliebenen erstehen. Ihre Unterkunft liegt wenige Kilometer außerhalb von Rundu direkt am Kavango Fluss und auf Wunsch, können Sie an einer Bootsfahrt teilnehmen, um die Umgebung vom Wasser aus zu erkunden.

Kategorie Vista B/D: Hakusembe River Lodge. (F/-/-)

Distanz: ca. 400 Kilometer (ca. 6 Std.)

8. – 10. Tag Tierreicher Mudumu Nationalpark

Sie machen sich heute auf in den Caprivistreifen hinein zu fahren. Dabei überqueren Sie den Okavango Fluss und erreichen schließlich den Bwabwata Nationalpark, den Sie auf einer Strecke von ca. 190 Kilometern durchfahren. Dann geht es weiter bis Kongola, wo Sie schon die Schilder zu Ihrer nächsten Unterkunft finden. An den nächsten Tagen unternehmen Sie entweder auf eigene Faust Pirschfahrten im Mudumu Nationalpark oder schließen sich einer geführten Aktivität an. Bitte beachten sie, dass für die Fahrten in Mudumu Nationapark ein Allradfahrzeug notwendig ist. Dadurch, dass es dort sehr viel tiefen Sand gibt, werden außerdem Allradkenntnisse vorausgesetzt.

Kategorie Vista B/D: Namushasha River Lodge. (F/-/-)

Distanz: ca. 450 Kilometer (ca. 5,5 Std.)

11. – 13. Tag Einmalige Tier- und Naturschauspiele in Botswana/Zimbabwe

Flusspferde im Chobe Nationalpark

An diesem Tag überqueren Sie mit dem Mietwagen die Grenze nach Botswana und fahren nach Kasane, wo Sie Ihre nächste Unterkunft finden. Kasane ist ein kleiner Ort direkt am Chobe Nationalpark und in der Nähe des Grenzübergangs nach Zimbabwe, sodass sich dies als Zwischenstopp sehr anbietet. Die meisten Unterkünfte hier bieten ein 3-Nächte-Paket, bei dem sowohl eine Pirschfahrt und eine Bootsfahrt als auch ein Tagesausflug zu den Viktoria Wasserfällen eingeschlossen ist.

Der Chobe Nationalpark kann am besten in der Trockenzeit von April bis November besucht werden, denn in der Regenzeit werden die Straßen schwer befahrbar. In diesen Monaten bietet der Nationalpark ein einmaliges Tiererlebnis – kein anderes Naturschutzgebiet des südlichen Afrikas hat einen ähnlich hohen Wildbestand. Den Chobe Nationalpark auf eigene Faust zu befahren, wird generell nicht empfohlen, denn es gibt hier ebenfalls viele Regionen mit tiefem Sand, wo gute Allradkenntnisse notwendig sind. Zudem ist die Anzahl der Fahrzeuge, die täglich in den Park fahren dürfen, begrenzt, sodass nicht garantiert werden kann, ob das Einfahren möglich ist. Die geführte Pirschfahrt findet in den Morgenstunden statt, denn dann sind die Tiere erfahrungsgemäß am aktivsten. Große Herden an Elefanten sind im Chobe Nationalpark keine Seltenheit und mit etwas Glück lassen sich auch Löwen oder Leoparden blicken. Am Nachmittag steht dann eine Bootsfahrt auf dem Chobefluss auf dem Programm. Dabei können Sie an den Flussufern eine artenreiche Flora & Fauna bestaunen. Flusspferde werden sicherlich immer wieder vor dem Boot auftauchen und mit den Ohren schlackern oder laut prusten. Verschiedene Antilopenarten, Giraffen und auch Büffel kommen bei Einbruch der Dämmerung an den Fluss. Wer ein scharfes Auge hat, der entdeckt sicherlich auch das ein oder andere Krokodil, das im Wasser seine Runden dreht. Mit der untergehenden Sonne im Hintergrund ergibt sich ein wunderschönes Panorama, bei dem Sie ein kühles Sundownergetränk genießen können. Am letzten Tag ist für Sie ein Ausflug zu den Viktoria Wasserfällen eingeplant. Es sind nur die Transfers eingeschlossen, sodass Sie das Weltwunder dann auf eigene Faust erkunden. Dabei schlendern Sie entlang der Naturwege von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt und genießen den Anblick der herabstürzenden Wassermassen aus vielen verschiedenen Perspektiven. Wenn die Sonne herauskommt, bildet sich über dem Wasser mit der schäumenden Gischt ein riesiger Regenbogen – ein ganz besonderes Farbenspiel. Die Fälle sind mit einer Breite von 1.708 Metern und einer Tiefe von 103 Metern die größten in Afrika und nicht umsonst gehören sie auch zu einer der wichtigsten Touristenattraktionen der Welt.

Kategorie Vista B/D: Chobe Safari Lodge – 3 Nächte Paket. (F/-/A)
Kategorie Vista C: The Garden Lodge/Kubu Lodge – 3 Nächte Paket. (F/-/A)

Distanz: ca. 270 Kilometer (ca. 4 Std.)

14. Tag Unendliche Weiten auf den Makgadikgadi Pfannen

In südlicher Richtung führt Sie Ihre Reise heute zu den Makgadikgadi Pfannen. Nach Ankunft in Ihrer Lodge bietet es sich an, am Nachmittag an einer Naturfahrt zu den Salzpfannen teilzunehmen. Dabei lernen Sie dieses geologische Phänomen näher kennen und können sich von den schier unendlichen Weiten der kargen Pfannen verzaubern lassen – ein völlig surrealistisches Erlebnis. Einst befand sich hier einer der größten Binnenseen Afrikas, der mit der Zeit ausgetrocknet ist, und eine riesige, weite Fläche hinterlassen hat. Ein besonders spektakulärer Anblick ergibt sich während der Regenzeit, wenn die Salzpfannen von einer dünnen Wasserschicht überzogen sind. Dieses Wasser zieht tausende Tiere an und hat zu einer jährlichen Migration entlang des Okavango geführt. Alternativ können Sie auch bei Nata das Nata Bird Sanctuary (Vogelbeobachtung) besuchen sowie die riesige dort siedelnde Flamingo-Kolonie beobachten. Nach Ihrem Ausflug kehren Sie wieder in Ihre Unterkunft zurück, wo bereits ein köstliches Abendessen auf Sie warten. Lassen Sie schließlich den Abend bei einem Glas Wein ausklingen und lauschen Sie dabei dem nächtlichen Geräusch der Makgadikgadi

Kategorie Vista B/D: Nata Lodge. (F/-/-)

Distanz: ca. 350 Kilometer (ca. 4,5 Std.)

15. - 16. Tag Atemberaubende Tier- und Naturschauspiele im Okavango Delta

Ein landestypisches Boot

An diesen beiden Tagen erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise, das Okavango Delta, welches als das größte Binnendelta der Welt gilt. Dazu fahren Sie in westlicher Richtung nach Maun, wo Sie Ihre Unterkunft etwas außerhalb des Stadtzentrums direkt am Thamalakane Fluss finden. Damit haben Sie einen idealen Ausgangsort, um das Innere des Okavango Deltas mit dem Boot, Flugzeug, Allradfahrzeug oder Hubschrauber zu erreichen. Aufgrund der einmaligen Lage lebt der kleine Ort hauptsächlich vom Okavango Tourimus und nicht umsonst ist der Flughafen von Maun einer der geschäftigsten Plätze des südlichen Afrikas. Nutzen Sie die Gelegenheit während Ihres Aufenthaltes in Maun, um die entlegenen Gegenden des Okavango Deltas und vom Moremi Game Reserve mit einem erfahren Buschpiloten oder Reiseleiter zu entdecken. Mokotroouren (im Einbaumboot), individuelle Buschwanderungen, spektakuläre Flüge im Kleinflugzeug oder die klassischen Safaris im geländegängigen offenen Safarifahrzeug ermöglichen Ihnen einmalige Natur- und Tiererlebnisse aus nächster Nähe. Beobachten Sie dabei die riesigen Elefanten- und Büffelherden, die durch die unberührte Landschaft des Deltas ziehen, aber auch Zebras, Springböcke und zahlreiche, verschiedene Vogelarten lassen sich entdecken. Mit etwas Glück bekommen Sie auch Nashörner zu sehen, die aber erst seit kurzer Zeit wieder hier heimisch sind. Eine geführte Safari im Geländewagen führt Sie z. B. in das Moremi Wildreservat, denn der größte Teil des Okavango Deltas ist völlig unzugänglich. Moremi umfasst ein Drittes des gesamten Deltas und bietet dichte Mopane-Wälder, Riedgrassümpfe, Flussgebiete und goldgelbe Savannen, die für eine Vielzahl an Tieren und Pflanzen einen idealen Lebensraum darstellen – daher zählt diese Region auch zu den erstklassigsten Wildparks Afrikas. Aber auch entlang des Thamalakane Flusses können schöne Spaziergänge unternommen werden. Die Ufer sind üppig bewachsen und somit lassen sich auch hier viele Vögel beobachten.

Anstatt bei Maun zu übernachten, können Sie auch einen Fly-In-Baustein buchen. Dabei fliegen Sie mit einem Kleinflugzeug in die tiefen des Okavango Deltas und werden dann zu Ihrem exklusiven Safari Camp gebracht, wo Sie die nächsten beiden Nächte verbringen. Ein Flug über das Okavango Delta ermöglicht einen einzigartigen Blick von oben auf die verschlungenen Wasserwege und die unterschiedlichen, kontrastreichen Landschaften, die hier aufeinandertreffen – Trockengebiete neben wasserreichen Überschwemmungsgebieten. Viele Camps haben eine einmalige Lage mitten in der Natur und somit wird bereits die Anreise zum Erlebnis. Entweder Sie fahren mit dem geländegängigen Safarifahrzeug durch unberührte Landschaft oder Sie erhalten einen Transfer mit dem Mokoro oder Motorboot. Von den offenen Decks im Camp aus können Sie nach Ihrer Ankunft schließlich einen atemberaubenden Ausblick auf die farbenfrohe Umgebung genießen – vielleicht entdecken Sie ja auch schon erste Wildtiere in natürlicher Umgebung. Da die Unterkünfte normalerweise nicht umzäunt sind, können sich auch mal Tiere auf kurze Distanzen nähern oder zwischen den einzelnen Campeinheiten umherstreifen – daher werden Sie auf den Wegen im Camp auch immer von einem Lodgemitarbeiter begleitet. Nutzen Sie an den nächsten Tagen die Möglichkeit an Halb- oder Ganztagesausflügen im Mokoro, Fußsafaris, Wanderungen oder Motorbootfahrten teilzunehmen – somit lernen Sie die artenreiche Flora & Fauna des Deltas aus vielen verschiedenen Perspektiven kennen. Machen Sie sich auf die Suche nach Löwen, Wildhunden und Leoparden, die sich meist im Dickicht verstecken und bestaunen Sie vorbeiziehende Elefanten-, Büffel- und Giraffenherden. Aber auch Zebras und viele verschiedene Antilopenarten leben hier und werden regelmäßig gesichtet. Die erfahrenen Reiseleiter verständigen sich untereinander, um die besten Tierbeobachtungen zu ermöglichen, und werden Ihnen während Ihrer Safari viel Wissenswertes zu den Bewohnern der Okavango Deltas erzählen. Bei der Wahl dieses Fly-In-Bausteins sollten Sie beachten, dass die Aktivitäten immer von jahreszeitlichen Änderungen und natürlich auch den entsprechenden Wetterverhältnissen abhängig sind – die richtige Reisezeit ist also ein entscheidender Aspekt, um das bestmögliche Deltaerlebnis zu garantieren.

Kategorie Vista B/D: Thamalakane River Lodge. (F/-/-)
Kategorie Vista C: Moremi Crossing. (F/M/A inkl. Aktivitäten, Parkgebühren & Wäscheservice)

Distanz: ca. 350 Kilometer (ca. 4,5 Std.)

17. Tag Dünenlandschaft in der Kalahari Wüste

Ein Buschmann im Kalahari

Heute erreichen Sie die rot schimmernden Weiten der Kalaharwüste, die sich insgesamt über neun afrikanische Länder erstreckt. Damit gilt diese Wüste als das größte Sandmeer der Welt und besonderes Kennzeichnen der Kalahari sind die roten, parallelen Dünen. Nach Ihrer Ankunft in der Lodge haben Sie die Möglichkeit an einer interessanten Wanderung gemeinsam mit den hier heimischen Buschmännern, den eigentlichen Ureinwohnern der Kalahari, teilzunehmen. Dabei erhalten Sie einen authentischen Einblick in deren Lebensweise, Traditionen und Kultur. Die Buschmänner zeigen Ihnen gerne, wie sie jagen, in der Natur Essbares finden, Kleidung herstellen oder auch Feuer machen. Dabei verständigen sich die Buschmänner in einer alten Klicksprache – ein sehr skuriles Schauspiel, das Ihnen sicherlich in Erinnerung bleibt.

Kategorie Vista B: Motswiri Lodge. (F/-/-)
Kategorie Vista C: Edo’s Camp. (F/M/A)
Kategorie Vista D: Thakadu Bush Camp. (F/-/-)

Distanz: ca. 275 Kilometer (ca. 4 Std.)

18. Tag Entspannung auf einer Farm bei Windhoek

Nach einem reichhaltigen Frühstück machen Sie sich auf den Weg zu Ihrem letzten Zwischenstopp dieser Reise. Ihre Unterkunft befindet sich in der Nähe von Windhoek und Ihre Fahrt führt dorthin Sie durch roten Sand und wogende Grasflächen der Kalahari. Auch das Dorf Gobabis durchqueren Sie an diesem Tag. Hier ist das wichtigste Rinderzuchtgebiet Namibias, was u. a. durch die Statue einen riesigen Bullen verdeutlicht wird, die sich am Dorfeingang befindet. Schließlich erreichen Sie Ihre Lodge und lassen den Tag entweder ganz entspannt bei einem Wein ausklingen, nutzen den Wellnessbereich oder nehmen an einer der angebotenen Aktivitäten teil. Nehmen Sie den letzten Sonnenuntergang auf afrikanischem Boden noch einmal tief in sich auf und lassen Sie die Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren.

Kategorie Vista B/D: Okambara Elephant Lodge. (F/-/A)
Kategorie Vista C: GocheGanas Lodge. (F/-/A)

Distanz: ca. 450 Kilometer (ca. 6,5 Std.)

19. Tag Abflug

Heute fahren Sie rechtzeitig zum Hosea Kutako Internationalen Flughafen, wo Sie den Mietwagen abgeben und für Ihren Rückflug einchecken. (F/-/-)

 

Distanz: ca. 50 Kilometer (ca. 1 Std.)

Termine und Preise 2017

Reisezeitraum: ganzjährig zum Wunschtermin buchbar

Aufpreise für Kategorie Vista C inkl. Fly-In-Baustein Okavango Delta auf Anfrage!

Kategorie Vista B / Dab EUR 2.998,-

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

  • Wunderschöne ausgewählte familiäre Gästefarmen und Mittelklasse Safari Lodges (Vista B/D)
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • AVIS-Fahrzeug der Kat. „K“ Hyundai ix35 o. ä. Modell für 20 Tage Mietwagendauer
  • Premium Cover Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Informationspäckchen (Travelplaner) – 1 x pro Fahrzeug
  • TerraVista bietet seinen Gästen einen 24 Stunden Notrufdienst
  • TerraVista Partner VIP Card: Die VIP-Karte ist ein kostenloser Service für unsere TerraVista Kunden über die Partner vor Ort, der Dienstleistungen wie zum Beispiel eine kostenlose Weinflasche zum Abendessen, Rabatte auf Tagestouren und Ausflüge, Rabatte bei ausgewählten Einzelhändlern oder Rabatte auf Wellness-Behandlungen bei einer Vielzahl von Unterkünften umfasst. Die VIP-Karte und eine aktuelle Liste der teilnehmenden Unterkünfte und Einrichtungen, sowie die angebotenen Dienstleistungen, erhalten Sie persönlich bei Anreise in Ihrem Infopaket am Flughafen Windhoek.
  • TerraVista-Infopaket Selbstfahrer Namibia
  • Reisepreissicherungsschein

 

Im Reisepreis nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflüge
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Extramahlzeiten und Eintritte vor Ort
  • Wunschausflüge
  • Vertragsabschlussgebühr der Mietwagengesellschaft (contract fee z. Zt. 69 N$)
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
Reise unverbindlich anfragen

Ihre Ansprechpartner

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an:

04203 43 70 880
Anja Ohlmeier
Reiseberatung
E-Mail
Danira Lenski
Reiseberatung
E-Mail

Unverbindliche Reiseanfrage

* Bitte ausfüllen